HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000106863 Gast

20 Urlaubstage genommen, Arbeitgeber zahlt nur 14.

Hallo!
Ich habe meine Vollzeitstelle zum 30.09 gekündigt. Da ich noch genug Zeit hatte, um mein Resturlaub zu nehmen, habe ich dies auch getan. Es waren 20 Tage. Dieser Urlaub wurde vom Arbeitnehmer selbstverständlich genehmigt.
Nun wurden mir nur 14 Tage ausgezahlt. Begründung des Arbeitgebers: Ich höre 3 Monate vor Jahresende auf, also werden pro Monat 2 Tage abgezogen, sonst müssten Sie mir eine Bescheinigung für den neuen Arbeitgeber ausstellen, dass ich für dieses Jahr meinen Urlaub verbraucht habe.
Soweit ich weiß, steht mir in der zweiten Jahreshälfte mein ganzer Urlaub zu und ich habe das Recht darauf, den komplett zu nehmen,
Wie muss ich nun vorgehen? Lohnt es sich, einen Anwalt zu kontaktieren?
Antworten (3)
ing793
Dein Arbeitgeber kennt die Gesetze offensichtlich recht genau. Zitat: "also werden pro Monat 2 Tage abgezogen, sonst müssten Sie mir eine Bescheinigung für den neuen Arbeitgeber ausstellen, dass ich für dieses Jahr meinen Urlaub verbraucht habe"
Genauso ist es. Du hast ein Anrecht auf den vollen Jahresurlaub bei AG1, dann aber gar keinen mehr in diesem Jahr bei AG2. Oder eben anders herum.

Dein alter AG hat selbstverständlich ein großes Interesse an "anders herum", weil die Herbsturlaubstage dann nicht er, sondern AG2 bezahlen muss.

Die Entscheidung liegt aber in erster Linie bei Dir und genauso das solltest Du machen. Du entscheidest, ob Du Urlaub plus Bescheinigung vom alten haben willst oder den Resturlaub vom neuen AG haben willst.

Letzteres ist dann ein Risiko, wenn Du frühzeitig wieder gefeuert würdest. Trotzdem hielte ich persönlich das für fair gegenüber beiden AG. Man begegnet sich immer zweimal im Leben und es schadet nicht, sich in echtem Einvernehmen zu trennen.
DerDoofe
Admin, hat es nur für das erste Staatsexamen gereicht?
Tjorven
Ja, solltest mal mit einem sprechen!