Gast

Ärztliches Attest aus Gesundheitlichen Gründen vom Vermieter nicht akzeptiert

Aus Gesundheitlichen Gründen liegt ein Attest vom Arzt vor, außerdem eine Umzugsgenehmigung vom Jobcenter für eine Erdgeschoßwohnung und das schon seit 2016.
Die Würde des Menschen ist unantastbar aber meine Hausverwaltung sieht das anders.Bin nur noch eine Nummer denn Datenschutz gleich Null.Ansprechpartner dazu Fehlanzeige
Frage Nummer 3000276176

Antworten (2)
mantrid
Du hast keinerlei Anspruch darauf, dass dir dein Vermieter aus welchen Gründen auch immer eine Erdgeschosswohnung vermietet. Der Vermieter ist weder die Krankenkasse, der Arbeitgeber und schon gar nicht die Wohlfahrt. Den Vermieter interessieren deshalb Atteste und Genehmigungen vom Jobcenter genau Null Komma Null. Wenn du auf eine barrierearme Wohnung angewiesen bist, dann bekommst du Hilfe, u.a. beim Sozialverband, Wohnungsverbänden usw. Dann kann die Wohnung aber auch in einem anderen Stadtteil, im nächsten Dorf usw. liegen.
Stollenhutze
Versuche das mal für mich zu übersetzen. Aus gesundheitlichen Gründen besteht die Notwendigkeit, aus der xten Etage in eine Erdgeschosswohnung zu ziehen (Gehbehinderung?). Das Jobcenter würde dem Umzug in eine barrierefreie (es gibt auch Aufzüge) Wohnung zustimmen, Dein jetziger Vermieter bietet aber eine solche nicht an. Soll der jetzt zum Schutz Deiner Menschenwürde einen seiner Erdgeschossmieter vor die Tür setzen? Gibt es in Deiner Stadt nur diesen einen Vermieter?

Ein Hartzer, der den ganzen Tag Zeit hat, könnte ja auch mal selbst aktiv werden - ist das jetzt schon ein Widerspruch - und sich auf die Suche nach einer passenden Wohnung machen. Für mich völlig unverständlich, aber es gibt tatsächlich Vermieter, die sehr gerne an Leute vermieten, die bei Ihnen die soziale Hängematte aufbauen wollen.