Schließen
Menü
Also

Also, werden wir bald alle eine "Fußfessel" tragen? Den Anfang macht die Stadt Bonn.

Also, die EU fördert das Projekt " Monica " das für mehr Sicherheit sorgen soll.
Ab diesem Jahr soll in Bonn die "Fußfessel" (Alternative Tragemöglichkeit am Handgelenk) getestet werden.
Der Blick wurde auf folgende Veranstaltungen wie Rhein in Flammen, Kirmes (Pützchens Markt), Konzerte und Weihnachtmärkte gelegt.
Von allen Besuchern werden die Bewegungsdaten in Echtzeit erfasst, um durch auffällige Bewegungsprofile Attentäter zu erkennen. Einen Zusatzservice soll es auch geben.
Frage Nummer 3000069454

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
Dorfdepp
Also, es gibt kein EU-Projekt "Monica". Aber in Bonn soll es zur Zeit (Alaaf) alkoholbedingte Ausfälle geben, die zu solchen Fragen führen.
dschinn
doch doch
steht jedenfalls in der Lügen.. äh.. im Neuland

http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/presseportal/pressemitteilungen/32557/index.html
dschinn
und hier noch Info zu den 15 Mille vonner EU

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Schutzengel-für-Großveranstaltungen-in-der-Region-article3460226.html

Das kann doch kein Aprilscherz sein dann
Skorti
Ist schon Spitze, beim Suchen findet man das Projekt nicht.

Aber selbst wenn, sind diese Wearables, wieder schönstes Denglisch, nur für die Besucher von Veranstaltungen vorgesehen, um Besucherströme zu steuern.
Sie sind auch nur eine der Möglichkeiten um Sicherheit etc zu schaffen.

In Bonn, bei Rhein in Flammen geht es um Lärmschutz.
Den kriegste mit Armbändern nicht hin ...