Schließen
Menü
BiHardy10

Aus welchem Material sollte ein Schneckenzaun am besten sein oder ist das egal?

Frage Nummer 37153

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
Behrjoe
Was der Schnecke halt am besten schmeckt! In der Regel sind das gewellte Plastikplatten aus PVC, die nicht verrotten. Und hoch genug müssen sie sein.
benediktderIV
Ein wirkungsvoller Schneckenzaun sollte aus Metall und etwa 10 cm hoch sein. Es soll ja ein unüberwindbares Hindernis für die Schnecken sein. Die Schnecken können nicht über die scharfe Metallkante kriechen, somit ist das Gemüse geschützt. Der Zaun darf natürlich keinen Kontakt mit dem Gemüse oder Bäumen haben. Der Zaun muss regelmäßig konrolliert werden.
Marlon Sauer
Um effektiv gegen eine Schneckenplage vorzugehen, sollte der Schneckenzaun mindestens 25 cm hoch und aus Metall oder Plastik sein. Vergraben Sie ihn bis zu 15 cm im Erdreich, so dass die Schnecken um die 10 cm hinaufklettern müssen. Wenn sie dann runterfallen, ist es für die Schnecken unter keinen Umständen schmerzhaft und ihre Pflanzen haben endlich wieder Ruhe.
Timmyhubby1082
Ein Schneckenzaun benötigt man im Sommer im Garten um die Schnecken daran zu hindern, an das Gemüse zu gelangen. Der Zaun sollte entweder auf Kunststoff oder Metall sein, da die Schnecken über das Material nicht kriechen können. In vielen Gärten bevorzugt man aus ästhetischen Gründen Holz, was aber nicht ideal ist, da es für die Schnecken leichter ist über den Zaun zu kriechen.
bh_roth
Ich halte nichts von Schneckenzäunen, denn diese Zäune helfen ja nichts gegen die überhand nehmende Population. Schnecken sind Schädlinge. Ich streue immer eine Barriere aus Salz. In Südfrankreich z.B. ist das so gravierend, dass die Schnecken zu Millionen alles besetzen, was in die Höhe geht; Zäune, Büsche, Bäume usw., mit dem dann zu erwartenden Schäden. Da hilft dann eine Salzlösung (Salz ist nachhaltig, bio, effektiv), versprüht mit dem Hochdruckreiniger oder meinem speziellen Rückensprühgebläse, welches ich auch nutze, wenn ich entschieden habe, dass mein Wein diesmal kein Biowein wird, weil die Schädlinge überhand nehmen.