Schließen
Menü
kingdet007

Bei meiner Tochter steht die 2. Fremdsprache an. Latein oder Spanisch? Gibt es eine Webseite, wo Vor- und Nachteile aufgeführt werden?

Frage Nummer 24723

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (8)
Alex64
Spanisch.
Latein mag zwar immer wieder als Grundlage für alle anderen "romanischen" Sprachen gelobt werden, aber verwenden kann man es später allenfalls für Fachausdrücke in Medizin und Juristerei. Und die kann man auch so "lernen".
Spanisch dagegen ist weltweit gut um sich zu verständigen ...
shred
Spanisch ist eine Weltsprache, und es gibt eigentlich nichts schöneres, als sich über Sprachgrenzen hinweg verständigen zu können. Für ein Jura- oder Medizinstudium mag Latein zwar notwendig sein, aber die Sprache selbst ist tot. Ich bereue es bis heute, damals Latein statt Französisch oder Spanisch genommen zu haben.
antwortomat
Latein ist tot. Spanisch ist DIE Weltsprache, auch wenn im Geschäftsleben mehr Englisch gesprochen wird.
Ingenius
Spanisch ist eindeutig im Vorteil. Man kann es praktisch verwenden und als Grundlage für andere romanische Sprachen ist es genau so geeignet wie Latein. Für ein Medizin- oder Jurastudium wird heute kein Latinum mehr benötigt, die Fachausdrücke lernt man nebenbei. Vielleicht auch nicht ganz unwichtig: Spanisch lässt sich leichter als Latein lernen, und eine schöne Sprache ist es auch, es hat etwas Lebendiges. Anders als das dröge Latein.
Noctula
Also- Latein macht Sinn, wenn sie später einen Studiengang belegen möchte, für den das Latinum benötigt wird, wie z.B. Medizin. Falls sie das jetzt schon weiß ;) Kommt ja auch darauf an, in welche Stufe sie nun wechselt.
Spanisch zu lernen ist sehr schön und lohnenswert und zur Verständigung deutlich besser geeignet als Latein ;) Ist auch nicht so "trocken".
Was möchte Ihre Tochter denn? Das sollten Sie auch nicht außer Acht lassen..;)
Denn die Vor- und Nachteile kann man objektiv nicht auflisten, da kommt es meiner Meinung nach eher auf persönliche Interessen und evtl. Zukunftsplanung an.
Auf jeden Fall meine besten Wünsche :)
mienjung
spanisch ist eine weitverbreitete Sprache aber auch eine einfache lalala Sprache.
Mit latein fängt man sozusagen die "Sieben auf einen Streich" Man kommt nach Frankreich, Italien, Griechenland, Spanien und anderen und wundert sich über all die lateinischen Worte, die diese Sprachen beinhalten und im nu hat man auch drauf,, was noch fehlte. Also Latein ist zu empfehlen.
Ingenius
@ Noctula
Ich hatte geschrieben, dass ein Latinum für Medizin nicht notwendig ist. Daraufhin schrieben sie, dass man für Medizin ein Latinum benötigt würde. Ich schrieb dann, dass das nicht wahr sei. Meine richtige Antwort wurde von den seltsamen Heroen hier gelöscht, während ihre falsche Antwort hier immer noch steht.
KirstenV
Eine Webseite kenne ich nicht, aber die Vor- und Nachteile kann ich dir auch nennen. Latein ist an sich nur noch nützlich, wenn man Fachbegriffe oder Fremdwörter ableiten möchte. Vorraussetzung für Berufe ist es heute nicht mehr. Spanisch dagegen wird in vielen Ländern gesprochen und ist daher wahrscheinlich nützlicher.