Schließen
Menü
Gast

Blitzerfoto

Ein Blitzerfoto zeigt auch eine Umgebung/Örtlichkeit, aber nicht den Ort, wo
geblitzt worden ist, also den Tatort der Geschwindigkeitsüberschreitung. Ist
damit der Vorwurf des Bußgeldbescheides widerlegbar oder gilt trotzdem
die Zeugenaussage des blitzenden Beamten?
Frage Nummer 3000002429

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
hphersel
Auf dem Bescheid steht doch, wo das Bild geschossen wurde. Und anhand des Fotos kann jeder sehen, ob das stimmt oder nicht. Wo also ist das Problem?
bh_roth
Verstehe ich auch nicht, hp, denn der Standort des Fahrzeugs der Polizei steht fest und ist nachvollziehbar.
Cordelier
Schön ist es immer dann wenn du von einer mobilen Anlage die im Auto eingebaut geblitzt wirst und nur einer im Auto sitzt gleich fünf Zeugen mit angegeben werden.
starmax
Zu einer solchen Aktion gehört immer ein Messprotokoll, das über alle Umstände von Witterung, Straßenzustand, Messumfeld, Störfaktoren, Messbeamte und deren Qualifikation wie auch Eichung der Messanlage Auskunft geben muss! Zum Beispiel muss stationär vor jedem Einsatz die Messstrecke mit Maßband gemessen werden, was so gut wie nie geschieht... Mach was draus - mehr als 50% aller Messungen sind laut AvD falsch.