HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000044918 StechusKaktus

Briefkastenfirmen verbieten?

So eine unsinnige Forderung habe ich selten gehört. Jeder Unternehmensmantel ist doch faktisch eine Briefkastenfirma, bevor diese mit Leben gefüllt wird. Viele werden auf Vorrat gegründet und jahrelang ohne Aktivitäten geparkt. Die meisten Briefkastenfirmen, die ich in meinem Berufsleben kennengelernt habe, wurden aus haftungsrechtlichen gegründet und allen Vertragsparnern war das stets bewusst.

Was also sollen diese Schnellschüsse?
Antworten (22)
machine
Es sollte auch an die betroffenen Mitarbeiter gedacht werden.
ing793
Ich vermute, es geht um diese spezielle Form der Briefkastenfirma, für die es praktisch keinen legalen Zweck gibt und die eben nicht "auf Vorrat" gegründet wird, um später eine spezielle Aufgabe zu erfüllen, sondern die von vorneherein lediglich dazu dient, das Vermögen seinem Eigentümer nicht zuordnen zu können.
Bevor ich dem besorgten Bürger erkläre, dass es da Unterschiede gibt und eine Kontrolle recht schwierig sein könnte, ist die Parole "weg mit dem Dreck" (sinngemäß) der Bild- oder Focus-Leserschaft viel leichter zu vermitteln.
machine
Vermutungen und Tatsachen sind verschiedenen Fakten.
ing793
"Vermutungen" sind gar keine "Fakten", deshalb heißen sie ja auch Vermutungen.
machine
Das ist faktisch korrekt- Sorry.
Panther
Hallo ing793
Weshalb schreibst du "gar keine", wenn "keine" genügt?

*schluchz*
Panther
Lieber machine,
du solltest vor dem Divis einen Wortzwischenraum setzen, besser wäre ein Trennungsstrich – aber da weißt du wohl nicht, wie man das macht ... hihihi ...
Panther
*grusel*
Panther
*hüstel*
Panther
machine,
du bist entschuldigt.
Gerdd
Wer will da die Post verbieten?
bh_roth
Ich müsste ja lachen wie eine Gewitterhexe, wenn bei den vielen Namen aus Panama der Uli wieder auftaucht.
elfigy
Das dachte ich auch schon. Oder auch der Franz, der Oskar oder gar Wolfgang Grupp, der Obersaubermann der deutschen Textilwirtschaft.
Es wird vielleicht noch sehr amüsant.
Amos
Wo steht geschrieben, daß Briefkastenfirmen illegal sind?
ing793
nirgendwo
Daher auch die "Forderung", die hier diskutiert wird.
AndreMern
Die Menschen fordern nun auch wirklich alles!
Musca
Werte Kaktee (eigentlich Plural von Kaktus, aber wie spricht man einen weiblichen Kaktus grammatisch richtig an? ), nein ich beginne noch mal von vorn, bevor ich Phanterscheiße schlucken muss. Liebe Frau StechusKaktus ,auch wenn der Doppelnahme erst mal auf eine frustrierte Sozialpädagogin, geschieden, keine Kinder, hinweist....nein, von solchen Oberflächlichkeiten lasse ich mich nicht täuschen. Und jetzt mal ernsthaft: es werden Milliarden an der Steuer vorbei geschoben, mein Mitleid hält sich da in Grenzen
StechusKaktus
Liebster Musca, wir sind doch schon wieder einig. Steuerhinterzieher und deren Helfeshelfer aus den Banken, zuletzt eindrucksvoll von den Maschmeyers und Co. mit seinen cum-ex-Geschäften eindrucksvoll belegt, gehören an die Öffentlichkeit gezerrt und bestraft.
Mir ging es mehr um den hilf-und aussichtslosen Versuch, Steuerhinterziehung durch den Verbot von diesen Konstruktenn zu verhindern. Zu platt und ungeeignet. Wie es geht zeigen die Amis: wer einem Amerikaner bei der Steuerhinterziehung hilft, hat nichts mehr zu lachen.
Musca
sorry Stechus, aber da fehlt mir das Fachwissen.
Zombijaeger
Muss man denn wirklich Firmen auf Vorrat gründen können? Frag mich, ob das wirklich so tragisch wäre, wenn es nicht mehr ginge.
ing793
die Frage des "Verbietens" stellt sich doch ohnehin nicht.
Wer will einem souveränen Staat vorschreiben, welche Gesetze er erlässt und Panama ist - zumindest offiziell - ein solcher. Bei den Caymans und Virgins sieht das schon etwas anders aus, bei denen hätte man über GB vielleicht Einflussmöglichkeiten, aber angesichts des Einflusses der "City" glaube ich daran auch nicht.

Das Einzige, was D tun könnte (und sollte) ist, Überweisungen in Staaten, die sich dem Datenaustausch verweigern, nicht mehr als "steuermindernde Kosten" anzuerkennen.