Schließen
Menü
michl24

Computerkabel USB seriell

Ich will an meinen alten Computer (kein USB, kein Netzwerk, kein Brenner, Win95) eine neue externe Festplatte anschließen. Meine Idee war an der seriellen Schnittstelle, entsprechende Kabel gibt's für wenige Euro. Nur steht in der Beschreibung bei den Kabeln immer, dass sie dafür gedacht sind, alte Geräte an neue Computer anzuschließen. Funktioniert das auch umgekehr? Hat das schon mal jemand gemacht?
Frage Nummer 8342

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (8)
Highspeed
Kauf Dir eine USB- oder Netzwerk-Karte. Wird mit Treibern für WIN95 aber nicht einfach.
Dir ist schon klar, dass WIN95 etwa 15 Jahre der Technik hinterher hinkt?
Die serielle Schnittstelle ist defnitiv zu langsam.
USB 2.0 überträgt 480 Mbit/s, Seriell ca. 0,1 Mbit/s.
Das nächste Problem wird sein, dass WIN95 mit den heutigen großen Festplatten nicht ordentlich umgehen kann. Soweit ich mich erinnern kann ist bei 32 Gbyte Kapazität pro Partition schluss. Aktuelle Platten haben mind. 320 Gbyte und gehen bis über 1.500 GByte.
Klabautermann
Highspeed ist ja genau der Richtige, um diese Frage zu beantworten. Er hat recht.
Was Sie vorhaben, funktioniert auf keinen Fall. Das Kabel "USB to seriell" ist zum Beispiel geeignet, alte Telefonanlagen zu programmieren, bei denen das nur über einen seriellen Anschluss ging (USB gab es vor 1998 noch nicht). Da heutige Rechner (notebooks) oft keinen seriellen Anschluss mehr haben, ist das Kabel geeignet, um das dann trotzdem zu programmieren. Seriell ist viel zu langsam für Festplatten.
mdtiger
Volle Zustimmung für Highspeed und Klabautermann. Allerdings würde ich noch weiter gehen. Wozu gibt es eBay? Dort werden Systeme angeboten unter 25 Euro.

Leider kappt eBay deep-links sehr schnell, doch hier ist ein Suchfilter. Es gibt auch andere Flohmärkte, real und online.

Denn heute schmeißen viele ihre XP-Rechner raus um Systeme mit W7 anzuschaffen. Doch w95 fehlen wichtige Sicherheitsmerkmale gegenüber w98. Es wäre schade, in eine solche Kiste noch Geld reinzustecken.
mdtiger
Leider ist der Link nicht angenommen worden. Doch ich habe die Frage noch einmal gelesen. Dort heißt es "mein alter Computer". Korrekt wäre es daher, diesen alten Computer per seriellem (Nullmodem)-Kabel an den NEUEN, aktuellen Rechner anzuschließen und die externe Festplatte an den NEUEN Rechner und die Festplatte per Netzwerkfreigabe weiterzuleiten. So könnte das Problem mit zu großen Partitionen umgangen werden. Es ist allerdings etwas tricky solch eine pseudomodem-dfü-Verbindung einzurichten.
Gerdd
Also, eine funktionierende USB-Unterstützung gibt es erst seit Windows 98 - und wenn schon antik, dann nehmen Sie wenigstens 98 SE. Davor gab es die Möglichkeit, Platten am Parallel- oder Drucker-Port anzuschließen. Das gab es aber nur für Platten mit IDE-Anschluß, nicht für den heute üblichen SATA-Anschluß. Also, keine "neue" Platte kaufen für den alten Rechner! Die Historie von Kapazitätsbeschränkungen, die sich alte Hardware, altes BIOS und alte Betriebssysteme leisteten, ist auch von promovierten Geschichtslehrern kaum noch nachzuvollziehen.

(Dieses Problem ist mit maximal 1000 Zeichen nicht zu lösen - so etwas gibt's!)
Gerdd
Auf Win95 und/oder mit seriellem Anschluß habe ich das noch nie versucht. Mit Win98 und per parallelem Anschluß schon. Und mit den damals üblichen Platten ging das auch. Aber mit Win98 kann ich auch USB-Unterstützung haben. In jedem Fall muß man auf moderne Platten mit hoher Kapazität verzichten, von Geschwindigkeit mal ganz zu schweigen.

(1000 Zeichen reichen immer noch nicht ...)
rheinsch
Ich rate davon ab, eine externe Festplatte unter Windows 95 zu nutzen. Der Grund ist die mangelnde Kompatibilität von Windows 95 diesbezüglich. Erweiterungskarten, die einen USB Anschluss zur Verfügung stellen dürften sich nur mit größten Mühen unter Win95 zum Laufen bringen lassen und dann auch nur mit miserabler Geschwindigkeit laufen (d.h. nicht mit der von USB 2.0 bekannten Geschwindigkeit).
Mein Rat: Soll die Festplatte mobil sein, kauf einen sog. Wechselrahmen, der intern angeschlossen werden kann (Wichtig: Er muss einen IDE-Anschluss haben, nicht SATA) sowie eine normale, interne Festplatte (ebenfalls IDE, nicht SATA).
Registrierter
Ein PCI-USB-Controller ist ebenfalls günstig zu erwerben. Wenn du Platte noch nicht gekauft ist, überlegen Sie sich doch, ob sie sich nicht ein solche mit Netzwerkanschluss (RJ45 oder WLAN) anschaffen, dann können sie mit einer einfachen Netzwerkkarte oder einer WLAN-Karte auf ihre Dateien zugreifen.