HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000132991 Gast

Deutsche Gesetzliche Krankenversicherung

Ich bin Deutsche, in Deutschland geboren und bin seid vielen Jahren Ausland zurück nach Deutschland gezogen. Suche zur Zeit einen Job und lebe von meinen Ersparnissen. Nun zum Thema - Gesetzliche Krankenversicherung : Ich war noch nie in Deutschland versichert, war aber die letzten Jahre in Frankreich Selbständig und war dort in der Gesetzlichen Krankenkasse - MUTEST.
Ich kann mich gerade so übern Wasser halten und bezahle meine Miete, Strom etc aber könnte jetzt mir nicht eine Private Krankenversicherung leisten da ich nicht so viel Geld gespart habe und ich weiß ja auch nicht wann ich eine Job kriege.
Die TK wollte mich annehmen aber nur mit einem E104 Zertifikat aus Frankreich. Ich bin jetzt schon Monate dabei um dieses Zertifikat zu kriegen von MUTEST aber die Franzosen kriegen es irgendwie nicht gebacken. Habe alles ausgefüllt und Dokumente gesendet - ein paar mal, habe bestimmt 25 Anrufe gemacht, habe Leute Vorort, Franzosen, damit beauftragt mir zu helfen dieses Zertifikat zu bekommen aber nichts kommt dabei raus. Schickten mir nur zweimal Post zu sagen sie haben meinen Antrag erhalten und weitergeleitet... Die TK hatte mir jetzt eine Frist bis zum 13 November gegeben wo ich das Zertifikat vorlegen musste aber habe es noch immer nicht erhalten. Ich weiß nicht was ich jetzt noch machen kann oder soll um eine Versicherung zu kriegen. Total verzweifelt. Wie komme ich in die Gesetzliche Krankenkasse rein?
Antworten (22)
rayer
Sozialamt?

Generell hat jeder in Deutschland lebende Bürger das Recht auf eine Mitgliedschaft innerhalb einer Krankenversicherung. Dieses Recht ist per Gesetz vorgeschrieben. Demnach sind Krankenkassen dazu verpflichtet, Mitglieder auf Antrag aufzunehmen, solange ein nachweisbares Einkommen vorliegt. Sofern kein eigenes Einkommen vorliegt, dafür aber Sozialleistungen bezogen werden, findet eine automatische Versicherung in der GKV statt. Die monatlichen Beiträge werden vom jeweils zuständigen Amt übernommen und direkt an den Versicherer gezahlt.

Auch wenn man vom Eingemachten lebt, bei Wohnsitz in Deutschland darf man auch zum Sozialamt gehen und einen Antrag stellen. Da gibt es zwar eventuell keine Leistungen für die Lebenshaltung aufgrund von Vermögen, die KV wird aber angemeldet. Kann sein, die Beiträge musst Du tragen.
ing793
das Problem ist, dass Du nicht "versicherungspflichtig" bist. Dann muss Dich die gesetzliche KV nicht aufnehmen.

Such Dir einen Job mit mindestens 451 € Einkommen (sprich notfalls mit Deiner Nachbarin, dass sie Dich als Putzfrau anstellt und zahle ihr den Lohn wieder zurück).
Dann bist Du versicherungspflichtig und jede GKV muss Dich aufnehmen.
Nach X Monaten beendest Du das Konstrukt und beantragst freiwillige Weiterführung der GKV . Die genaue Zahl von "X" kann ich Dir nicht sagen, vielleicht weiß das hier jemand anderes.
rayer
Für die Legastheniker unter uns:
Generell hat jeder in Deutschland lebende Bürger das Recht auf eine Mitgliedschaft innerhalb einer Krankenversicherung. Dieses Recht ist per Gesetz vorgeschrieben.
ing793
Hmm, wie nennt man eigentlich die, die zwar hervorragend lesen können, denen es aber an der inhaltlichen Verarbeitung fehlt?

Jedenfalls an alle von genau diesen:
Jeder dauerhaft in D lebende Bürger hat nicht nur das Recht, von einer Krankenkasse aufgenommen zu werden, er hat sogar die Pflicht, sich aufnehmen zu lassen.
Allerdings hat nicht jede Krankenkasse die Pflicht, jeden jederzeit aufzunehmen. Jedenfalls nicht, wenn derjenige nicht versicherungspflichtig ist.

Insbesondere wer aus dem Ausland nach D kommt, muss hier innerhalb einer Frist von drei Monaten die KV beantragen. Verpasst er die Frist, dann muss ihn die GKV nicht mehr aufnehmen. Oft tut sie es trotzdem, aber dann eben freiwillig.

Die Problematik im o.a. Fall kann eigentlich nur durch ein solches Fristversäumnis zustande kommen.
Die PKV ist ihr zu teuer, aber die GKV will sie nicht mehr. Warum nur die TK sich bereit erklärt? Keine Ahnung, aber auch sie bindet das an eine Voraussetzung.

Der einfachste Weg aus diesem Dilemma ist ein versicherungspflichtiger Job!
rayer
Dann eben noch einen für die Legastheniker.
Auch wenn man vom Eingemachten lebt, bei Wohnsitz in Deutschland darf man auch zum Sozialamt gehen und einen Antrag stellen.
Mir ist nicht bekannt, dass es ein zeitliches Limit von 3 Monaten gibt, um Sozialhilfe ( H4 ) zu beantragen.
rayer
Ach so, noch einen für die Legastheniker.
Kann sein, die Beiträge musst Du tragen.
rayer
Hoffe, die Legastheniker haben jetzt begriffen. Falls nicht, einfach zum Sozialamt gehen und beraten lassen. Doofes interpretieren von dem was man gelesen und geglaubt verstanden zu haben, ist manchmal fern der Realität.
dschinn
rayer du solltest etwas an deinen skills arbeiten.

Legastheniker haben eine Lese oder Rechtschreibstörung, ja, sind aber nicht doof.

Berühmte Legastheniker sind Agatha Christie, Einstein oder Hitchcook...
http://www.alf-ev.de/seiten/Beruehmte_Legastheniker.pdf
Gelöschter User
rayer hat jetzt ein neues Wort gefunden, das er nicht versteht.
Nun musste er es dreimal benutzen, um zu zeigen, wie intelligent und gebildet er ist.
rayer
@ESEL Teacher (English as a Second Language), mit ESEL (Oxford University) Certificate
Bei Dir nennt man das Aphasie.
ing793
@rayer : ich habe nie behauptet, Dein Weg sei falsch. Ich habe lediglich eine Alternative aufgezeigt und glaube mir, meine Alternative ist die einfachere und schnellere Methode.
Du hattest offensichtlich noch nie direkt mit dem Sozialamt zu tun. Ich gönne es Dir, von dieser Materie keine Ahnung zu haben. Aber Dein hohes Ross ist hier nur ein kleiner ESEL.
Gelöschter User
Wunderbar!
rayer hat noch ein neues Wort gefunden.
Na, dann kannst du das ja immerzu verwenden.
Du kluger und gebildeter Mensch.
Sockensuppe
wird ja immer skuriler mit unserem Dingli. Jetzt weiss er selber nicht mehr, dass er rayer vorher wiedersprochen hat. wie wäre es mal mit nachlesen? dann siehst du es schwarz auf weiss.
Gelöschter User
wird ja immer skurriler mit unserem Dingli. Jetzt weiß er selber nicht mehr, dass er rayer vorher widersprochen hat. Wie wäre es mal mit nachlesen? Dann siehst du es Schwarz auf Weiß.

7 Fehler.
rayer
Dann noch einen letzten Staz für die Legastheniker.
Aus der Frage: Suche zur Zeit einen Job und lebe von meinen Ersparnissen.
Was ist schneller? Morgen zum Sozialamt gehen und ab morgen KV oder einen Job suchen?
Sockensuppe
wenn ich mit dem smartphone schreibe, verzichte ich meist auf gross / kleinschreibung und sz.
Sockensuppe
in der korrektur sind übrigens mindestens 2 fehler drin, da schwarz auf weiss nicht großgeschrieben wird: https://www.duden.de/rechtschreibung/schwarz_auf_weisz
rayer
Falls es noch mehr Hilfe benötigt, was hält die Fragestellerin eigentlich davon ab, zum Job Center zu gehen und sich Arbeit suchend zu melden. Da gibt es die ganzen Informationen aus erster Hand und der ganze frei interpretierte Eiertanz aus Gockelwissen unseres Dr. Dipl. ing der Rechtswissenschaft ist hinfällig.
Gelöschter User
Das stimmt, sockensuppe. Ich habe mich dadurch irritieren lassen:
[Duden]
»Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
aus Schwarz Weiß machen.«

Vielen Dank für den Hinweis.
Grinsekatze
So früh schon besoffen?
Gelöschter User
Grinsekatze,
du kannst doch tun und lassen, was du willst.
Sockensuppe
Auf den ersten Blick hört sich alles ganz toll an, was ing so schreibt. Aber wenn man es genauer hinterfragt wie Rayer, dann bricht regelmässig alles wie ein Kartenhaus in sich zusammen.