Musca

Dient ein partieller Gedächtnisverlust eines Bundeskanzlers der Demokratie ?

Ist so ein Verhalten nützlich , die bestehende Politikverdrossenheit zu senken ?
Oder dient so ein Verhalten eher denen, die wir in der Mehrheit überhaupt nicht haben wollen ?
Es geht um cum-ex.
Frage Nummer 3000274639

Antworten (2)
dschinn
Die Tür zum Selbstbedienungsladen steht für alle offen.

Ob da nun Olaf Nö Scholz, oder ein Abgeordneter der dem Lobbyismus verfallen ist, oder eine Rundfunkrätin reingeht und zugreift - solange die nicht gestoppt werden machen sie einfach weiter.

In meiner Einbildung gab es mal eine Zeit, da sind solche Leute dann konsequenterweise auch zurückgetreten, wenn man sie erwischt hat.
oh wait...
Musca
@Dschinn : immerhin hat es die Rundfunktante erwischt. Ich fürchte nur, dass dies die Spitze des Eisbergs war.
Partieller Gedächtnisverlust scheint eine Berufskrankheit in der Politik und in den oberen Etagen der Wirtschaft zu sein.