HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000108830 Kathi6090

Entrümpelung mit Wert-Anrechnung ? Wer hat Erfahrungen gemacht?

Ich muss durch den Umzug ins Pflegeheim das Haus meines Vaters räumen lassen.
Ich habe dabei daran gedacht einen Entrümpler zu beauftragen. Die Wertsachen wie alte Bilder, hochwertige Möbel und verschiedene Sammlerstücke sollen geschätzt und verkauft oder verrechnet werden. Wie läuft so eine Entrümpelung und der Verkauf ab?

Mein Hauptproblem ist eigentlich: Ich wohne in der Nähe von München und die Wohnung meines Vaters ist in Offenburg BW. argh...
Antworten (8)
solitude33
Dein Hauptproblem ist nicht erkennbar.
Offenburg besitzt einen Bahnhof, viele Zufahrtsstraßen und
einen Flughafen.
Wenn Du natürlich zu dumm bist, dort hin zu gelangen, hast Du wirklich ein Problem.
StechusKaktus
Empfehlung:
Nimm ein paar vertrauenswürdige Verwandte mit und überlege, was du vor der Räumung aus der Wohnung herausnehmen willst. Denke insbesondere an die Geldbündel unter Matratzen, eingenäht in Kleidung, an der Rückwand von Schränken und Schubladen, an die sich dein Vater nicht mehr erinnert.

Anschliessend bestellst du 2-3 Beräumungsunternehmen, die Angebote abgeben, zu welchem Preis sie diese vornehmen. Es gibt enorme Unterschiede! Die einen bieten Geld, die anderen verlangen welches.
Insoweit hat mein Vorredner Recht. Du musst dich kümmern!
ing793
Das mit den Wertsachen wird vorher nur so gesagt. Vor Ort sind die nichts mehr wert (jedenfalls nicht dem Entrümpler), egal ob es stimmt oder nicht.
Um Wertsachen musst du dich selbst kümmern.
Also lass Dir Angebote geben und nimm den, der Dir am wenigsten verspricht (das ist meist der Seriöseste).
Sgt_Hartman
Sein Hautproblem ist doch uninteressant. tzz
elfigy
Erkundige dich nach einem Sozialkaufhaus am Wohnort deines Vaters. Träger sind meist Diakonie oder Caritas. Frag, ob sie besenrein entrümpeln.
Vorher durchsuchst du die Wohnung wie von Stechus beschrieben. Nimm dir, was du haben willst.
Und mache dir keine Hoffnungen, dass du für Möbel, die neu hochwertig waren, noch nennenswert Geld bekommst.
Gebrauchte Möbel, ausser klassische Designerstücke, kosten fast nichts.
Ich habe mit unserem Sozialkaufhaus hier gute Erfahrungen gemacht. Es gab einen Besichtigungstermin, dann holten sie alles ab und verwerteten es. Die Leute haben Erfahrung, und können vor Ort gleich sagen, ob der voraussichtliche Ertrag die Entsorgungskosten deckt. Oder ob du noch etwas dazu zahlen mußt. Der Unterschied von einem gewerbsmäßigem Entrümpler zu einem Sozialkaufhaus ist, dass letzteres nicht auf Gewinnmaximierung aus ist. Ich war zufrieden, wie das ablief, mußte nichts dazuzahlen.

BeatDaddy
Egal, was Du machst, Du musst selbst vor Ort sein. Das kannst Du für Deinen Vater ruhig mal machen...ansonsten wirst Du eine galaktisch hohe Rechnung bekommen und eventuelle Wertsachen sind auch weg!
elfigy
BeatDaddy, du hast wohl nicht gelesen, dass wir der Kathi empfahlen, VORHER alles zu durchsuchen und zu entfernen, was sie haben möchte.
Dann gibts einen Besichtigungstermin und ein Angebot, und bei der eigentlichen Entrümpelung muss sie nicht dabei sein.
Brocanteur
Hallo,
ich bin seit 25 Jahren als Entrümpler tätig, wohne seit 5 Jahren im Elsass (bin Deutscher).
Wir haben öfters mal den Fall das Angehörige weit weg wohnen und die Mutter /Vater verstirbt oder in das Pflegeheim umzieht.
Wir handhaben es so,das der Angehörige eine Person ihres Vertrauens (Nachbar, etc) die Erlaubnis gibt die Wohnung zu betreten.
Wir gehen dann mit dem Bevollmächtigten zusammen in die Wohnung/Haus,erstellen eine Liste und machen Fotos von dem Inventar ,dies erfolgt ausschließlich im vier Augen Prinzip!! so dass beide Seiten auf der sicheren Seite sind. Dann wird mit den Angehörigen telefonisch oder vor Ort besprochen welche Stücke in der Wohnung verbleiben(Erinnerungsstücke,Andenken,Sachen die die Angehörigen behalten möchten) .
Nach Abklärung erstellen wir ein unverbindliches Schriftliches kostenloses Angebot(viele Entrümpler verlangen nachträglich noch horrende Summen für einen Kostenvoranschlag )welches die Räumung sowie die !Entsorgungsgebühren !! beinhaltet(viele Schwarze Schafe schmeissen den Müll in den Wald um Entsorgungkosten zu sparen die sie beim Kunden abkassiert haben! oder schlagen sie nachher noch auf die Rechnung drauf!).
Vorallem ; lassen sie sich nie unter Druck setzen,sofort irgendetwas zu unterschreiben!! bestehen sie auf eine verbindlichen!!!! Kostenvoranschlag mit allen Kosten!! für die Räumung.
Bei einer Hausräumung ist es bei uns so dass sie Geld ausbezahlt bekommen ,wenn das Inventar noch verwertbar ist oder es auch Summe X kostet wenn viel zum Entsorgen ist, jeder Haushalt ist anders ausgestattet,deswegen die Besichtigung vorab unter dem vierAugen Prinzip.Was viele Entrümpler auch machen; sie verlangen vorab eine Teilzahlung,nachdem sie diese bezahlt haben ,räumen diese die guten Stücke raus und lassen den Müll in der Wohnung liegen und sagen "wir haben uns im Preis geirrt,kostet jetzt Summe X mehr, wenn sie nicht bezahlen lassen wir den Müll in der Wohnung!" Leisten sie keine Vorrauszahlung,bevor das haus nicht korrekt geräumt ist!! Verlangen sie immer eine Rechnung.
Könnte noch einiges mehr zu den "Methoden" der Schwarzen Schafe schreiben..
Falls sie jemanden zuverlässigen suchen,melden sie sich einfach,wir sind oft im Ortenaukreis tätig,(Kehl, Achern Kinzigtal.