Schließen
Menü
Zauberfee

Gesundheitlich bedingt konnte ich rund ein Jahr nicht arbeiten. Wie kann ich diese Zeit unauffällig in meinem Lebenslauf kaschieren?

Frage Nummer 46158

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
Amos
Gar nicht. Warum?
Deho
Selbst wenn es sich um eine Entziehungskur handeln sollte: Dazu stehen. Das beweist Charakterstärke. Vertuschen erzeugt Verdacht.
Jupp Bauman
Mit dem Kaschieren im Lebenslauf wäre ich vorsichtig, da kann der Schuss oft nach hinten losgehen. Natürlich würde sich ein Jahr im Ausland gut im Lebenslauf machen. aber dafür benötigen Sie dann auch Referenzen und Bestätigungen. Da Sie ja sicher vom Arzt entsprechende Atteste haben, würde ich raten, den krankeitsbedingten Ausfall im Lebenslauf anzugeben und zu belegen. Sonst kommt Ihr Chef evtl. vielleicht noch auf den Gedanken, dass Sie ein Jahr im Gefängnis verbracht haben.
Isabel König
Es gibt mehrere Möglichkeit, Lücken im Lebenslauf zu kaschieren. Experten empfehlen zum Beispiel statt dem tabellarischen Lebenslauf thematische Schwerpunkte zu setzen und so den Blick des Personalers auf das Wesentliche zu lenken. Eine weitere Möglichkeit wären eventuelle Weiterbildungen, Lehrgänge, Selbstständigkeit oder auch die zeitweise Pflege eines nahen Angehörigen. Auch längere Auslandsaufenthalte kommen als Lückenfüller in Frage.
lolok23önig
Grundsätzlich gilt: Ehrlich währt am längsten. Man könnte angeben, dass man ein "Sabbatjahr" eingelegt hat, indem man hauptsächlich seinen Hobbies nachgegangen und gereist ist. Für einen normalen Angestellten ist dies finanziell Schlicht unmöglich, wenn man sich nicht eine entsprechende Hintergrundgeschichte ausdenkt, wie z.B. eine größere Erbschaft. Dadurch verstrickt man sich aber immer noch mehr. Man sollte also entweder ehrlich sein, oder eine 100% wasserdichte Geschichte über die tollen Strände von Samoa vorbringen können.