ragisa

Glaubt ihr die Vorstände der gesetzlichen Krankenkassen sind privat versichert?

Frage Nummer 22431

Antworten (7)
Heraklit1970
Glaubensfragen sollten Sie in der Kirche stellen.
fiatpolski
Bei deren Gehältern haben die gar keine andere Wahl.
Übrigens fährt der Vorstand der Deutschen Bahn auch Auto, unglaublich aber wahr.
Heraklit1970
Doch, sie haben die Möglichkeit als freiwilliges Mitglied in der gesetzlichen KV zu bleiben.
hphersel
keine Ahnung, Aber ich weiss, dass Ulla Schmidt in iher Zeit als Gesundheitsministerin mal nach ihrer eigenen Versicherung gefragt wurde. Sie antwortete, sie erhielte ja aufgrund Ihres Status Beihilfe und MÜSSE sich daher privat versichern.
Als ob sie das nicht durch eine kleine Gesetzesänderung hätte korrigieren können, immerhin war sie ja Gesundheitsministerin.
Lächerlich...
Alex64
Sollten Sie das nicht sein? Und wenn ja, warum? Für sie gilt das gleiche Recht wie für uns alle, oder? Und wer es sich leisten kann, die geforderten Beiträge selbst zu erwirtschaften ...

Ach so - hp: Die Gesundheitsministerin hat keine Handhabe, geltendes Beamtenrecht zu ändern.
hphersel
Stimmt, das hat sie nicht. Aber sie hätte die Möglichkeit gehabt, die Gesetzlichen Krankenkassen für Beihilfebrechtigte zu öffnen, sodass sich kein beihilfebrechtiger zwangsweise privat versichern müsste
Silvie78
Die Vorstände der GKV sind in der Regel freiwillig bei ihrer jeweiligen Krankenkasse versichert.