Gast

Hat jemand Erfahrung mit der Nutzung von Regenwasser als Brauchwasser? Muss man das genehmigen lassen?

Frage Nummer 3000278341

Antworten (5)
mantrid
Wenn das Wasser nach Gebrauch in die Schmutzwasserleitung eingeleitet wird, wird eine Abwassergebühr für das Schmutzwasser fällig. Die Kläranlage zahlt sich nicht von selbst.
micle
Eine Regentonne hinter dem Haus aufzustellen und das am Regenfallrohr gesammelte Niederschlagswasser für die Bewässerung des Gartens zu nutzen bedarf keiner Genehmigung.
Ob eine Regenwasserzisterne, aus der nur der Garten bewässert wird, bei der Komune anzumelden ist, steht in der Trinkwassersatzung / Abwasssersatzung der Gemeinde. Wenn die Zisterne über eine eine von öffentlicher Fläche erreichbare Zapfstelle verfügt, muss dort das Schild "Kein Trinkwasser" angebracht werden.
Werden Urinale, Toiletten und Waschmaschinenen aus einer Regenwasserzisterne gespeist, dann muss diese beim Wasserversorger angemeldet werden, da Abwasser anfällt, welches über die öffentliche Kanalisation abgeführt wird (sofern vorhanden). Bei der Herstellung der Wasserinstallation ist darauf zu achten, dass keine Verbindung zwischen den Rohrleitungen der Frischwasserinstallation und denen für das Zisternenwasser besteht, z. B. bei Installation einer automatischen Nachfüllanlage.
wokk
Weiss der Betreiber der Kläranlage, dass du das Regenwasser dort einleitest . . ?
Dingdong
Bei uns ist das weder melde noch genehmigungspflichtig, man muss nur sicherstellen, dass sich das Regenwasser nicht mit dem Trinkwasser vermischen kann. Die Leitungen für Regenwasser müssen gekennzeichnet werden, der Nutzer ist selbst verantwortlich. Die Begründung damals, das Regenwasser wird pauschal als Abwasser über die Dachfläche berechnet und bezahlt.
Hefe
Die Abwassergebühr in meiner Gemeinde richtet sich auch danach, wie sehr die Fläches Deines Grundstücks versiegelt ist. Wenn Du das Regenwasser irgendwie nutzt, also weniger aus dem Wasserhahn gebrauchst, senkst Du die Menge des Wassers. Vielleicht wirkt sich das auf die Gebühren aus? Frag bitte in der Gemeinde nach,