HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 36837 marcidarci24

Ich mache bald meinen Realschulabschluss und möchte eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann machen. Hab ich ohne Abi überhaupt Chancen?

Antworten (8)
serefine
Talent reicht.
Alex64
Theoretisch ja, praktisch nein.
Die erste Voraussetzung - die Kenntnis der richtigen Berufsbezeichnung - erfüllst Du schon mal nicht.
Der Beruf nennt sich "Kaufmann für Versicherungen und Finanzen " - vielleicht googelst Du so leichter ...
Oberguru
Verarschen können wir uns alleine, da brauchen wir solche Deppen wie dich nicht. Was genau willst du denn darstellen? Einen Schüler kurz vor der mittleren Reife, der sich fragt, wie er sein Angestelltengehalt vor der Steuer in Sichrheit bringt und vor Vetragsende seinen Mobilfunkvertrag kündigen will?
Skorti
Naja, wer im August noch Hartz IV bekommen hat, im September eine Ausbildung zum Polizisten erwogen hat, im Oktober was zum Angestelltenverhältnis dazu verdienen wollte, kann doch jetzt Versicherungskaufmann werden wollen. TsTsTs ... Immerhin der Schulabschluss ist gleichgeblieben.
Juschusta57
Man muss nicht zwingend ein (Fach)Abitur haben, um eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann anzufangen. Wenn man engagiert ist, sich auskennt und Leidenschaft mitbringt, kann man die Personalchefs auch so überzeugen. Natürlich muss man diesen kleinen Malus, kein Abitur zu haben, wiedergutmachen. Das kann man zum Beispiel durch vorherige Praktika bei Versicherungen (Endkunden-Geschäftsstelle, Zentralverwaltung) oder durch gute Ergebnisse bei den Einstellungstests.
Irmscher_MSX
Viele kleine Versicherungsagenturen achten mehr auf die Persönlichkeit und die Ausstrahlung des Bewerbers als auf das Abitur. Grundvoraussetzung ist ein Realschulabschluss. Große Agenturen sortieren allerdings die Realschüler eher aus und laden nur Abiturienten zum Gespräch ein. Chancen auf einen Ausbildungsplatz bestehen mit einem guten Realschulabschluss ganz sicherlich.
Teresa Köhler
Viele Ausbildungsbetriebe in der Versicherungsbranche fordern heute, obwohl es nicht vorgeschrieben ist, ein Abitur. Leider hat sich das in der heutigen Zeit fast so eingebürgert, obwohl ein Realschulabschluß die Voraussetzung für diesen Ausbildungsberuf sein sollte. Letztendlich überzeugt aber die Persönlichkeit, um die Ausbildungsstelle zu bekommen.
ronnie62
Ich glaube das sollte bei dem sogenannten Fachkräftemangel - auch bei angehenden Auszubildenden - kein Problem mehr sein. Viele Ausbildungsberufe, die noch vor kurzem Abiturienten vorbehalten waren, sind mittlerweile wieder "offen" für gute Realschüler.
Zu Deinem angestrebten Ausbildungsberuf gibt es übrigens ein nettes Video, da findet Du auch mehr Infos und es steht dort eindeutig Realschulabschluss.