HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 40522 Bernhae_Klaus2

Ich vertrage beim Sport Wasser mit Kohlensäure nicht so gut. Warum?

Antworten (3)
Amos
Durch die aufblähende Wirkung der Kohlensäure kann unter Umständen der gefüllte Magen auf Zwerchfell und Herz drücken (vergleichbar einem Roemheld-Syndrom) und verursacht dadurch Unwohlsein und vermindert entsprechend beim Sport die körperliche Leistungsfähigkeit.
Schnuller65
Das liegt an der Kombination aus der Kohlensäure und der Menge. Beim Sport musst Du den Flüssigkeitsverlust ausgleichen, trinkst also deutlich mehr als normal. Mineralwasser mit Gas sorgt hier schnell für Seitenstechen, Bläbauch oder Sodbrennen. Besser sind leichte Saftschorlen oder aber: Hol Dir so einen Sodastream, dann kannst Du so Kohlensäure nach Bedarf hinzufügen.
Marwin Albrecht
Viele Sportler verzichten beim Sport auf kohlensäurehaltiges Wasser. Der Grund ist einfach: Die Kohlensäure bläht in der Regel den Magen auf, was sich durch die ständige Bewegung verstärkt und beim Sport entsprechend unangenehm sein kann. Ständiges Aufstoßen wirkt dann lästig.