Schließen
Menü
Gast

Wann kommt endlich der richtige Lockdown?

Hallo zusammen,
Ich nehme an, ich spreche einigen aus der Seele wenn ich jetzt sage, dass, angesichts der immer höher steigenden Zahlen an Neuinfektionen, ENDLICH MAL ein RICHTIGER LOCKDOWN angebracht ist! Ein Lockdown der auch ENDLICH MAL WIRKSAM ist! Ein Lockdown wie im Vorjahr, wo 2 Wochen lang AUCH TAGSÜBER das Rausgehen nur mit triftigem Grund erlaubt gewesen ist, und uns der WIRKSAME Lockdown dann einen relativ ruhigen und nahezu Corona freien Sommer beschert hat!
Ich sage und meine: Uns bringt jetzt nur noch ein knallharter Lockdown voran - alles andere ist nur sinnloses rumgeeiere auf Kosten von unschuldigen Menschenleben!!!!!
Ich frage: WARUM traut sich die Regierung (und damit meine ich alle die dazugehören und sich Politiker schimpfen) NICHT eine richtige NOTBREMSE zu ziehen? Ist die Wirtschaft wirklich wichtiger als Menschenleben? Liegt es daran, dass die Mimimi-Schreie der fitten und gesunden Menschen lauter sind als die kläglichen und traurigen Geräusche der an Corona erkrankten und um ihr Leben kämpfenden Menschen aus den Intensivstationen????? Haben Politiker wirklich so ein dickes Fell, dass sie in den Spiegel schauen und ohne schlechtes Gewissen stolz auf sich sein können, sooo viele Menschenleben auf dem Gewissen zu haben weil sie einfach nicht richtig und im Sinne des Schutzes der Bevölkerung gehandelt haben? Gehen sie wirklich gerne über Leichen weil die Präsenzpflicht wichtiger ist als (später) gesunde Menschen? Die britische Variante verteilt sich aktuell bei vielen, vielen Kindern und Jugendlichen und allen scheint das egal zu sein?!
Ich frage noch was: Ist EUCH ALLEN wirklich scheiß egal wie das weitergeht? Wollt ihr nicht mal lernen und es endlich mal richtig machen und vielleicht am Ende WIRKLICH mal die 3. Welle brechen und hinterher endlich wieder wenigstens halbwegs normal leben?
Kein Wunder das andere Länder über uns lachen! ...
Tja, der Deutsche kann halt Mimimi am besten schreien!!!!! 🙄🤮
Frage Nummer 3000263523

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (5)
dschinn
Ich kenne Gaststätten, Clubs, Musiker, Selbständige, Beschäftige usw. usw. bei denen ist seit über 1 Jahr Lockdown.
Die gehen alle auf dem Zahnfleisch.

Ich finde auch, wir sollten nun mal alles andere endlich auch komplett zu machen! Jawollo!
Und das für mindestens ein Jahr, dann haben wir Corona bestimmt ausgerottet!
ingSND
Selbstverständlich ist die Wirtschaft wichtiger als Menschenleben, was hast Du denn gedacht?
Und die Politiker sind keineswegs "ohne schlechtes Gewissen stolz auf sich", sie sind es "mit"
Skorti
Naja, andere Länder hatten dieses Jahr einen richtigen Lockdown und die Wirtschaft hat es auch überlebt. (bis jetzt)
GB hatte für 3 Monate alles dicht gemacht. Schulen, Läden (außer Lebensmittel) , ÖPNV (soweit ich mitbekommen habe), Ausgangssperre bis auf wenige Ausnahmen etc. Die haben jetzt eine 7-Tage-Inzidenz von 25 und machen alles wieder richtig auf.
Wir haben seit 6 Monaten einen halbherzigen Lockdown und die Inzidenzwerte steigen im Schnitt immer nur an. Die Einschränkungen gehen gerade so weit, den Anstieg etwas abzubremsen, aber so können wir das Spiel noch monatelang führen. Ein ewiger Halblockdown, der den kleinen Selbständigen mehr schadet, als der "kurze" richtige Lockdown.
Laut geschichtlichen Statistiken (spanische Grippe) ist es Regionen mit richtigem Lockdown spätestens 2 Jahre später wirtschaftlich besser gegangen, als Regionen ohne oder mit halben Lockdown.
Sockensuppe
Was man auch nicht vergessen sollte: Wirtschaft besteht ja nicht nur aus geldgeilen Bonusbankern und Grossunternehmern, sondern auch aus Kleinunternehmern, die nicht wissen, wie sie den nächsten Monat über die Runden kommen sollen und denen man vielleicht ihre Existenz zerstört mit weiteren Lockdowns.
Skorti
Die Kleinunternehmer wären längst wieder besser gestellt, wenn man einmal einen richtigen Lockdown gemacht hätte. Dann wären die kleinen Geschäfte längst wieder offen. Aber die Kleinunternehmer haben keine große Lobby.
Zu den wirtschaftlichen Folgen gehört auch das Gesundheitssystem. Wie Long Covid die Arbeitgeber (Lohnfortzahlung, Ausfall der Arbeitskraft etc.) sowie die Krankenkassen (Behandlungskosten, Krankengeld, Wegfall von Beiträgen) belasten wird, lässt sich bisher kaum abschätzen. Je nach Definition schwanken die Zahlen für Long Covid zwischen 75%, bei Auswirkungen bis ein paar Wochen nach der Infektion, und 5%, mit Arbeitsausfall von mehreren Monaten.