HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 38188 Volkessen1234

Ich will auf die Philippinen auswandern. Wer hat das schon gemacht und kann mir wertvolle Ratschläge geben?

Antworten (11)
Eeckkk7
Ganz ehrlich? Zurzeit würde ich mir den Plan sehr, sehr gut überlegen. Es gibt eine Reisewarnung für die Philippinen des AA, weil konkret mit Terroranschlägen zu rechnen ist. Also nicht eben das ideale Pflaster für einen geruhsamen Lebensabend. Wenn aber doch: Mit 500-600 €/Mo kann man schon ganz gut überleben (wenn man nicht gerade in Manila wohnt, sondern auf den Inseln).
Kykra7
Als Rentner ist sowas gar nicht verkehrt, wie ich finde. Man kann dort ganz gut von seiner Rente leben. Meine Großeltern sind nämlich auch vor 2 Jahren dorthin ausgewandert und die führen ein schönes Leben dort. Ansonsten was man immer so als Ratschlag geben kann, ist, dass man sich ganz sicher sein sollte und das Land kennen sollte, für welches auch immer man sich entscheidet.
starmax
Wenn du das Klima (Hitze, Hurricanes, Erdbeben, Tsunamis) und die Kultur (Religion, Sprache) für zuträglich einschätzt, und darüber hinaus Kapital mitbringst, statt den Menschen dort die Arbeit wegnehmen zu wollen, kannst du es ja probeweise wagen.
Alex64
Was haben denn Erdbeben und Tsunamis mit dem Klima zu tun?
marmann13445
Du musst nachweisen, dass deine Rente mindestens 800 US-Dollar im Monat entspricht. außerdem musst du für sechs Monate mindestens 10.000 Dollar bei einer philippinischen Bank deponieren. Dafür kann man aber von einer so schmalen Rente dort durchaus gut leben.
filipatch
Da bist Du gut aufgehoben, es ist sehr günstig ,die Menschen sind freundlich ,es ist immer warm und wenn Du dir die richtige Ecke suchst brauch man keine Angst vor Hurricanes Tsunamis und sonstigen Dingen haben ! Fankfurt ist devinitiv gefährlicher
um auf die Warnung von Eeckkk7 einzugehen. Wenn Du weitere Hilfe benötigst kannst Du mich ja kontaktieren , ich werde bei der community@stern.de nachfragen ob ich die Seite verlinken darf !!!!!!!! .Sind bei allem behilflich Papiere u.s.w. Die Philippinische Bevölkerung ist zu 80% katolisch und auch dieses wird von den meisten ganz locker gehandhabt. Die Natur ist grandios das Essen super . In Bohol und Umgebung sind schon eine Menge Deutscher Österreicher Schweizer und das übrige Europa vertreten (siehe VOXTOURS TRAUMINSEL BOHOL) Auch gestern abend war ein Bericht über die Philippinen im ZDF
pinking
Der Betrag ist zwar schon etwas veraltet, trotzdem habe ich kürzlich eine Website entdeckt, welche wirklich keine Fragen offen lässt, wenn es ums Auswandern auf die Philippinen geht. www.meet-the-philippines.de
cinque
Ich bin vor vier Jahren auf die Philippinen ausgewandert. Meine Erfahrungen habe ich in einem Blog festgehalten:
https://klausspitz.wordpress.com/
Viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer Pläne!
bh_roth
@CINQUE: Und warum hast du dann nicht auf die Frage geantwortet, so vor vier Jahren, als sie noch aktuell war? Niemand interessiert sich hier für deinen Blog.
cinque
@bh_roth: Ich hatte erst nach meiner Antwort gesehen, dass die Frage schon einige Jahre alt ist. Macht aber nichts. Es gibt Schlimmeres.
Amos
@cinque: niemand ist hier päpstlicher als der Papst. Aber oft melden sich Leute, um nach Jahren ihre Werbung zu einem mittlerweile völlig uninteressanten Thema zu präsentieren. Das wird nun mal nicht gern gesehen.