HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000003098 Croc

Kann man Mitleid haben mit den Griechen?

ich kann, und ich habe.
Die Griechen kosten uns so viel Geld, dass ich es mir nicht einmal vorstellen kann, wie viel.
Die sind »im Arsch« egal was da jetzt, oder morgen, oder in 3 Monaten beschlossen wird.
Mütter, die keine Medizin für ihr krankes Kind kaufen können, der 77-jährige Rentner, der kein Geld für seine kranke Frau von der Bank abheben kann, weil geschlossen.
Ja, ich habe Mitleid. Und was mache ich?
Nichts.
Was machst du?
Antworten (35)
hphersel
Mitleid? Mir gefällt das Wort nicht. "Mitleid" hat so etwas von oben herab. "Mitgefühl" finde ich besser. Das Problem ist ja mal wieder wie so oft, dass unfähige Politiker und geldgierige Banken ein Land so richtig reinreiten und dass die Bevölkerung die Suppe dann auslöffeln darf. Was ich tue? Lacht nicht: ich gehe griechisch essen, kaufe Lebensmittel bei einem griechischen Händler. Das Geld, dass diese Leute hier verdienen, schicken sie an Familienangehörige in Griechenland. Und die Familien können das Geld gebrauchen.
Croc
Stimmt, »Mitgefühl« ist das bessere Wort.
Und du du machst wenigstens etwas. Respekt.
Gast
Mitleid / Mitgefühl, Warum?
Nach der rauschenden Party der letzten Jahre kommt der Partyservice mit der Rechnung.
Nun ist der Jammer groß weil kein Geld mehr da ist. Der reiche Onkel soll bezahlen und auch die ärmere Tante aus Ost-Europa soll ihre Notgroschen spenden.
Kommt nun ein Danke oder ein Umdenken?
Nein!
Der reiche Onkel wird beschimpft und als knausrig tituliert.
Gleichzeitig verstecken die reichen griechischen Väter ihren Geldbeutel und zeigen keine Solidarität, Mitgefühl oder Mitleid mit ihrem eigenen Volk .
Ich habe mit dem permanenteten Solidaritätsmißbrauch kein Mitleid mehr.
status-quo-fan
@Trolljagt: Also ganz so einfach - auf Biertisch- oder Blödzeitungs-Niveau - sollte man es sich nicht machen!

Wie schon hphersel schrieb:"Das Problem ist ja mal wieder wie so oft, dass unfähige Politiker und geldgierige Banken ein Land so richtig reinreiten und dass die Bevölkerung die Suppe dann auslöffeln darf."

Die einzigen, die bisher von den Bürgschaften - genauer Kreditausfallbürgschaften - etwas gesehen haben sind die deutschen und internationalen (vorwiegend, weswegen Holland so auf eine Vereinbarung gedrängt hat, französischen) Banken.

Schon Anfang des Monats schrieb ich zum Thema "Griechenland": Gefüttert wurden eigentlich nur deutsche und internationale Banken, damit sie nicht pleite gehen. Und pleite gegangen wären sie in erster Linie wegen ihrer Raffsucht, mit der sie einem insolventen Staat auch dann - im Vertrauen auf die Sozialisierung ihrer Verluste durch die Steuerzahler - noch das Geld hineinschoben, als absehbar war, dass dieser es nicht zurückzahlen kann! Von den 80 Mrd. Euro, für die die deutschen Steuerzahler - bezahlt wurde noch nichts - haften, flossen 60 Mrd. an die raffgierigen Banken!

Deshalb: so einfach darf man die Sache nicht betrachten.

Und wenn ich höre: die Portugiesen und die Spanier hätten es auch geschafft, dann kann ich nur sagen, die haben inzwischen die größte (Jugend-)Arbeitslosigkeit seit den 90er Jahren. Und in Irland gibt es mehr Arme als jemals zuvor!!
Gast
Ich möchte noch hinzufügen, dass uns die Griechen bisher keinen Cent gekostet haben, denn alles was man ihnen bisher gewährt hat waren Kredite, die wir uns mit Zinsen zurückzahlen lassen, was die Griechen bis jetzt auch zuverlässig taten.
RitterSport
Das stimmt auch nicht. Ein paar Raten sind sie schon schuldig geblieben!
machine
Seit wann können hier Gäste antworten? Praktikantenfehler?
RitterSport
Benutzername = Gast???
machine
Benutzernamen lassen sich anklicken, dieser "Gast" nicht. Also hat hier ein Sternhampelmann Mist gebaut.
Gast
Ich bin weder am Biertisch noch Blödzeitungsleser.
Mit diesen Killerphrasen kann man jeden ohne Argument diskreditieren.
Bitte Fakten:
Wo ist die Steuerehrlichkeit der Griechen (hoch, mittel, gering)?
Wie hoch ist die Schattenwirtschaft (Solidarität mit Griechenland) der Griechen (hoch, mittel, gering)?
Wie gut ist die Verwaltung (Finanzämter, Liegenschaftsämter) der Griechen (hoch, mittel, gering)?
Wie hoch ist die Bereitschaft notwendige Änderungen einzuführen (hoch, mittel gering)?
dto.
Ich stimme zu, dass Griechenland zum Spielball des globalen Finanzmarkt wurde.
Ist dass die Schuld von Deutschland?
Warum wollte Griechenland um jeden Preis in die Euro-Zone?
Muss ich Mitleid haben? Ich habe Mitleid mit den Staaten wo der IS wütet.
Gast
.... wenn den Griechen so geholfen werden kann wie HPhersel beschreibt, dann gehe ich heute Abend in die Taverne an der Ecke und "Rette Griechenland" alleine!
Gast
@Trolljagt
Ich helfe momentan nicht den Griechen, sondern den Spaniern.
Ich arbeite hier, zahle hier in Barcelona meine Steuern, gehe in die spanische Bar ein Bier trinken und fühle mich hier wohl.
Mehr als fast seine gesamten Umsätze in Spanien zu tätigen kann man wohl kaum tun, um einen Staat zu unterstützen.
Auch den Spaniern geht es noch nicht gut. Aber ich kann einigen was beibringen. Auch das hilft.
Meine Devise: Wir sind alle nur Menschen, dann Europäer, und wo genau wir dann herkommen ist so was von egal...
Croc
In Ordnung, ihr starken Kerle. Wenn es euch dreckig geht, weint ihr nachts auch ins Kissen.
Schuld und Sühne. Ja. Da zeigen die Griechen mit dem Finger auf uns. Wir Deutschen sollen an deren Misere Schuld sein. Ich verstehe das, denn hat nicht jeder von uns schon mal versucht, einen anderen für unseren eigenen Bockmist verantwortlich zu machen?
Ich sehe das anders. Wenn jemand bis zum Kinn in der Scheiße hockt, dann hol ich ihn, oder sie, da raus, egal wie sehr das stinkt. Und ich tu das, weil ich helfen muss, weil ich nicht einfach da stehen kann und zusehen, wie jemand in seiner eigenen Jauche ertrinkt. Ich tu es nicht, damit er sich dafür hinterher bei mir bedankt.
Na ja, das sind alles nur Wörter, getan hab ich noch nichts.
Vielleicht ‘ne Flasche Ouzo kaufen.
Juttie
Also Mitgefühl habe ich wirklich mit den Leuten die kein Geld holen können, keine Lebensmittel oder Medikamente kaufen können. Aber sie sollten die fehler mal bei Ihrer eigenen Regierung suchen und nicht nur auf andere Schimpfen wir haben dieses Desaster nicht verursacht das waren sie ja selber.
hphersel
Der oben verklinkte Artikel geht an meiner ersten Aussage vorbei. Ich rede nicht davon, griechische Waren zu importieren, denn damit "helfe" ich lediglich großen Firmen, die sowieso international vernetzt sind und deren Geld eben nicht bei den armen Menschen ankommt. Und den Leuten zu sagen "Selber schuld; ihr habt die falschen Leute gewählt" hilft auch nicht wirklich. So etwas nennt man "Sippenhaft", und das sollte wirklich nicht sein. Aber solche Vereinfachungen passieren, wenn "Staat" und "Bevölkerung" gleichgesetzt werden.
Ich kaufe mein Gemüse beim Griechischen Händler um die Ecke. Der hat sein Gemüse wharscheinlich nicht aus Griechenland importiert, sondern irgendwo anders her. na und. Er verdient Geld mit dem Verkauf. Und einen Teil dieses Geldes schickt er nach Griechenland zu seiner Familie. Damit kann diese sich dort etwas essen kaufen. Was der dortige Händler mit dem Geld macht, das er so verdient hat, interessiert mich ebenfalls nicht. Was mich interessiert, ist die Tatsache, dass ich dazu beitrage, dass die Familie meines Händlers etwas zu essen hat.
Es gibt einen Spruch von Herrmann Hesse: "Erst kommts Fressen, dann kommt die Moral". Ob zu Freud oder zu Leid: in diesem Spruch steckt unendlich viel Wahrheit.
Musca
Mitleid halte ich in der jetzigen Situation für völlig fehl am Platz. Jahrzehntelang war es Volkssport in Griechenland, keine Steuer zu zahlen. Das betrifft nicht nur die Großverdiener, auch der Kleinunternehmer, Kneipenbesitzer u.A. haben es tunlichst vermieden, Steuern zu zahlen.Vom aufgeblähten ineffektiven Staatsapparat mal ganz abgesehen. Kein Staat dieser Welt hält das auf Dauer durch. Nun kommen so böse Menschen wie IWF, EU-Kommission , Troika, Schäuble oder Merkel...und wer sonst noch. Und alle haben nur eines im Sinn: Aus Griechenland einen funktionierenden Staat zu machen, mit den Regeln der Volkswirtschaft. Das letzte was Griechenland hilft sind Streiks und Unruhen im eigenen Land, aber genau das ist wieder im Entstehen. Letztlich kann sich dieses Land nur selbst helfen durch massive Umstrukturierung, ob es dazu bereit ist bleibt abzuwarten.
Gast
@Celeste,
Ich kann alles was du sagt unterstützen.
Ich war mehr als 10 Jahre in Griechenland , aber meine grosse Liebe zu diesem Land ist verblasst!
Heute kann ich nur sagen, dass es mir am Anfang leid getan hat. Ic h kann das Unvermögen nicht mehr anschauen.
Jeder hat die Regierung die er verdient!
PS, habe ein Jahr in Tres Cantos /Albucentas gelebt (Madrid).
Gast
@Trolljagt,
Grundsätzlich mal folgendes: Meine Frau und ich fühlen uns zumindest als Europäer. Zum Weltmenschen reicht es noch nicht.
Uns nervt, dass Honeckers Rache an der BRD (Merkel) und Ihr Schwarzgeldkoffermann (Schäuble) eine Politik durchziehen, als ob die beiden alleine Europa beherrschen wollen, zwar ohne Panzer und Blitzkrieg, aber die wirtschaftliche Vormacht sein wollen.
Es geht aber nicht, wenn die wirtschaftlich Schwächeren nicht mithalten können und trotzdem gegängelt werden.
Eine EU nur mit Gnaden von Frankreich und Deutschland kann nicht funktionieren, England spielt eh nur am Rande mit.
Thema für einen neuen Thread.

Madrid ist mir eigentlich zu gross, die Smogglocke bei meinem ersten Besuch vor Jahren dort hat es mir verleidet.
Dorfdepp
@ hphersel
Nur ungern widerspreche ich dem großen Meister, aber in meiner Abiturklasse wusste jeder, das das Zitat "Erst komm das Fressen, dann die Moral"nicht von Hermann Hesse, sondern von Bert Brecht ist. Und ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, glaube ich, dass dieser Grundgedanke Karl Marx zuzuschreiben ist.
ing793
@dorfdepp: stimmt, "das Sein bestimmt das Bewusstsein"
Welch armseliges Sein hat es nötig, hp in diesem Stil zu korrigieren (denn dass er es weiß, da bin ich mir ganz sicher, selbst wenn er sich hier vertan hat)
Dorfdepp
@ ing793
hphersel korrigiert sehr gern andere, da muss er es aushalten können, auch selbst mal korrigiert zu werden. Übrigens fällt mir auf, dass du in letzter Zeit sehr gern unter die Gürtellinie drischt, soviel zum armseligen Sein.
ing793
@dorfdepp: mag sein, dass hp auch gerne korrigiert, aber stets sachlich und höflich. Ich kann mich nicht erinnern, dass er sein Gegenüber wie einen Volltrottel aussehen lässt.
Und was die Gürtellinie betrifft: ich bin nicht immer einer Meinung mit Starmax, aber in einem hat er Recht: auf einen groben Klotz gehört gelegentlich mal ein grober Keil.
Und wenn mir einzelne Mitglieder dieser WC ganz persönlich die Daseinsberechtigung in meinem Heimatland absprechen wollen, dann muss man da gelegentlich mal draufhauen.
Gast
@Celeste, Hola Cómo estas?
Die Meinung über die FdJ Sekretärin ist OK.
Aber wenn du (Giech..) es soweit treibst, dass du dich bei den Kredithaien verschulden mußt, dann kann "Theo gegen den Rest der Welt *" nicht funktionieren. Die Geldeintreiber finden dich und der Finger ist ab.
Beim zweiten "prellen" der Rückzahlung der Arm gebrochen usw.
Jedesmal wird über die Moral der Kredithaie und deren Geldeintreiber gesprochen. Diese ist bekannt und wird sich nicht ändern.
Sollte man nicht auch darüber sprechen warum sich die Leute mit den bösen Buben angelegt haben? Obwohl jeder weiß das die nicht zimperlich sind.

*mein Lieblingsfilm
Que te vaya bien!
hphersel
Hatte ich tatsächlich Hesse und Brecht verwechselt? Tut mir leid. Aber am Inhalt ändert sich dadurch nichts.
Dorfdepp
@ hphersel
Ich wollte nicht unhöflich sein. Schon gar nicht lasse ich jemanden wie einen Volltrottel dastehen. So einen gibt es hier zwar, aber da dieses Wochenende beleidigungsfrei sein soll, halte ich mich zurück.
Gast
Hola Trolljagt,

Aqui todo este bien.
Mein Nick schreibt sich aber Celsete. Celeste war ein Troll, der es wohl geschafft hat, mich bei einigen in Misskredit zu bringen, wer den Buchstabendreher nicht erkannt hat...
Tja, das mit den Kredithaien ist so eine Sache. Ist da nicht was, dass Deutschland mehr Schulden hat als Griechenland?
Meine Lieblingsband hier in Spanien sind die Hieros del Silencio, vor allem der Song "Entre dos Tierras" hat es mir angetan. Passt irgendwie...
Cordelier
*kopfschüttel*
Dorfdepp
@ Celsete
Dir muss ich ganz deutlich sagen, dass wir hier immer noch Meinungsfreiheit haben, auch wenn es einigen Ideologen nicht passt, weil die den Leuten vorschreiben wollen, was und wie sie zu denken haben.
Wenn dir meine Meinung nicht passt, ist das noch lange kein Grund, derart unflätige Beschimpfungen abzulassen. Damit disqualifizierst du dich nur selbst.
Gast
@Dorfdepp
Pass mal auf, Kleiner. DU disqualifizierst Dich nämlich gerade selbst.
Jammere nicht herum wegen Meinungsfreiheit. Niemand hat Dich gehindert, Deine negative Meinung, z.B. über Muslime zu äussern.
Jetzt äussere ich meine Meinung über Deine geistige Verfassung, die das widerspiegelt, was DU hier manchmal von Dir gibst, und auf einmal willst Du von Meinungsfreiheit nichts mehr wissen, sondern hältst das fälschlicherweise für eine Beleidigung... das Thema hatten wir beide ja schon öfter.
Dein Beispiel zeigt nur immer wieder, dass Ihr das Grundgesetz nutzen wollt, um eben dieses irgendwann abschaffen zu können.
Dorfdepp
@ Celsete
Meine "negative Meinung" über Muslime besteht darin, dass sie sich hier nicht integrieren wollen, auch wenn sie hier schon in der dritten oder vierten Generation leben. Sie wollen eine Parallelgesellschaft mit eigenen Regeln. Leute wie du mögen das akzeptieren, andere wie ich eher nicht.
Wenn du mich dafür als geisteskrank bezeichnest, bist du vom gleichen Schlag wie die Sowjetfunktionäre, die Andersdenkende in psychiatrische Anstalten gesteckt haben. Celsete, wenn ich hinter deine Fassade schaue, graust es mir.
Gast
Dorfdepp, zuerst mal: ich habe Dich nicht als Geisteskrank bezeichnet.
Zweitens: Wo ist Dein Problem damit, wenn Menschen, die DU nicht integrieren willst, DICH nicht mehr stören wollen, sondern sich zurückziehen unter Ihresgleichen und sich ihre eigenen Bereiche einrichten? DU bezahlst jedenfalls keinen Cent dafür.
Haben andere Menschen ausser Dir kein Recht, privat das zu tun, was sie wollen, solange sie keinen anderen schädigen?
Dorfdepp
Celsete, deine Unterstellungen sind nur schwer zu ertragen, hinter deiner Gossensprache vermute ich auch keinen Feingeist. Da du bekanntlich jedes Niveau mühelos unterbietest, klinke ich mich an dieser Stelle aus, um mich nicht noch weiter herunterziehen zu lassen.
Gast
Von welchen Unterstellungen redest DU?
Habe ich als Liberaler Mensch kein Recht mehr, DIR meine Meinung zu sagen, ohne dass Du mich gleich mit Sowjetführern vergleichst? Klar, von Deinem Standpunkt aus kann ich nur links sein. Aber so weit nun doch nicht. DU solltest mal kapieren, dass es ausser Rechts und Links auch noch andere Positionen gibt.
hphersel
Verdammt noch mal, hier geht um GRIECHENLAND, nicht um Muslime.
Abgesehen davon: Auf diesem Planeten gibt es mehr Muslime als Christen. Die meisten der Muslime sind ganz normale, friedliche Menschen. Aber die sieht keiner. JEder sieht nur diejenigen, die negativ aus der Menge herausstechen.
Geht mal auf einen Ball. Wenn einer der Ballgäste sich danebenbenimmt oder beispielsweise weisse Socken zum Smoking trägt, starren alle nur auf ihn. Die anderen Ballgäste hingegen werden plötzlich gar nicht mehr wahrgenommen.