HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 29738 KroshkaMaya

Können Marderfallen auch selbst gebaut werden? Für das Auto? Wie?

Antworten (7)
Jimbo11
Sie haben doch bestimmt einen Salzstreuer im Haus.
Streuen Sie damit dem Marder eine Prise Salz auf den Schwanz, dann brauchen Sie keine Falle mehr, denn er lässt sich dann ganz einfach mit der Hand fangen.
Steinwolke
Marder sind sehr intelligende Tiere.Nur ein dummer Marder läuft in eine Falle.Mein Tipp: Besorge Dir vom Baumarkt Maschendraht.Etwa 80mal80cm groß und lege das für die Nacht unter das Auto. ( unter den Motorblock ) Marder mögen diesen Draht überhaupt nicht unter den Füßen. Viel Erfolg.
wolf_39
Das ist eher schwierig mit dem Selbstbau, aber ein guter Tüftler könnte da natürlich etwas wirksames entwickeln. Zu Zeit gibt es in erster Linie Marderabwehrsysteme auf Strombasis, quasi wie das Weidenzaunprinzip. Auf http://www.mardersicher.de/ findest du ein paar interessante Informationen.
lngenius
können ja - dürfenb nein! marder fallen unter das jagdrecht und dürfen nicht von jedem gefangen werden!
darüber hinaus sind viele marderarten bedroht und dürfen somit überhaupt nicht gefangen werden!
das jagen mit fallen ist in den meisten bundesländern überhaupt nur nach einer speziellen ausbildung inkl. prüfung erlaubt!
jogibaer
Willst du den Marder richtig einfangen? Das wird schwierig, wenn er das überleben soll. Aber es geht. Du brauchst einen stabilen Käfig mit nur einer Tür. Diese muss mit einer Feder geschlossen werden. Dann brauchst du einen Haken, der mit einem Auslöser verbunden ist.
DRECKSAU
das auto neben dem komposter parken.
bifu70
Du darfst den Marder weder fangen noch töten, wie schon in vorangegangenen Beiträgen zutreffend erwähnt. Aber du darfst - und das ist wahrscheinlich dein Hauptanliegen - dein Auto schützen. (Insofern ist die Frage nach einer "Falle" ungünstig formuliert.) Für viele der von Mardern geliebten Teile gibt es Ummantelungen, die ihnen nicht schmecken oder ihren Zähne nicht Stand halten, etwa Kabelschutz aus verstärktem Kunststoff; manche Autohersteller bieten Speziallösungen an, die etwa die Zugangswege erschweren. Wichtig ist, den Motorraum und idealerweise auch den Standplatz des Fahrzeuges gründlich zu reinigen. So werden keine Kontrahenten durch die Duftstoffe des ersten Besuchers animiert, ebenfalls einen Besuch des Motorraumes vorzunehmen.