HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000022758 rrankewicz

Medienhysterie bei Terror?

Zur Zeit sieht man zum Thema Terror stets 10 Sondersendungen auf 100 Sendern. Sind sich die Medien eigentlich bewusst, dass sie Terror attraktiv machen dadurch, dass sie so exzessiv darüber berichten? Und was macht das mit uns? 120 Tote im Vergleich zu Verkehrs-, Krebs- und Alkoholtoten ist ja praktisch nichts.
Antworten (4)
ing793
Du sprichst mir aus der Seele, ich kann den Scheiß auch nicht mehr hören.
Aber es scheint mir so, als ob RTL II & Co nicht (oder zumindest wenig) darüber berichten, insofern kommt der Terror bei der IS-Zielgruppe nicht an.
Skorti
Ich erinnere daran, dass die meisten Medien den öffentlich-rechtlichen schwere Vorwürfe zu ihrem Verhalten bei Absage des Länderspiels machten.

Während andere Sender (und Online-Medien) stundenlang dokumentierten, dass sie nicht wussten, hätten ARD und ZDF nach kurzer Berichterstattung nur regelmässig Einblendungen im weiteren Programm vorgenommen.

Da darf man sich nicht wundern, wenn sich diese Sender in Zukunft den anderen Sendern anschließen und in einer Dauerschleife ihren Reporter zeigen, der vor einem leeren Stadion steht und alle Viertelstunde live in die Kamera spricht: "Mein Name ist Hase, ich weiß von nichts ..."
starmax
Leider wird hier nicht an der Quantität, jedoch sehr an der Qualität (sprich Wahrheitsgehalt) der Berichterstattung gespart.
Gast
Starmax
1. alles für dein geistiges Nivea oder andere Gehirncrmes.
2. die Medienhysterie dient den zukünftigen ABMs. So können beKloppVerlage die Hysterie zur Hystorie umwandeln, Deutungshoheit inbegriffen.