HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 43894 bh_roth

Mineral

Im Chemie-Unterricht früher hatten wir für ein Experiment ein schwarzes Gestein, ein Mineral oder Kristall, ich weiß es nicht mehr.
Dieser Kristall (ich nenne ihn mal so) hatte die Eigenschaft, dass er sich entzündete, wenn er mit Wasser in Berührung kam. Kennt jemand den Namen?
Antworten (21)
Amos
Ich kenne da nur ESBIT, das war aber weiß, wurde von uns für kleine Spielzeugboote als Antrieb genommen, weil es eben mit Wasser reagierte und daraus ein Vortrieb entstand. Sonst evtl. noch Kryptonit!
bh_roth
Danke, Amos, aber Esbit kenne ich natürlich (hmmm, woher bloß). Das, dessen Name ich suche, brannte nach Kontakt mit Wasser richtig gut, und war natürlich mit herkömmlichen Mitteln auch nicht zu löschen. Ich meine, es hatte sogar Sauerstoff "in sich".
Möglich ist es, dass dieses Kristall so nicht in der Natur vorkommt, sondern eine "Züchtung" ist.
Und man konnte es in der Apotheke kaufen.
Amos
Ich stand immer mit Chemie auf dem Kriegsfuß, aber evtl. ist das die Lösung: Kalium reagiert heftig mit Wasser unter Bildung von Kaliumhydroxid und Freisetzung von Wasserstoff. Aufgrund der stark exothermen Reaktion entzündet sich der Wasserstoff bei Luftzutritt. Es entsteht eine violette Flamme. Hierbei kann es zu Verpuffungen und Explosionen kommen. Diese Experimente werden mittlerweile im Chemieunterricht nicht mehr durchgeführt, es soll wohl ab und zu auch Zwischenfälle gegeben haben. (War mir schon klar, daß Du Esbit kanntest ....)
Sockenpuppe
Natrium entzündet sich bei Berührung mit Wasser! (Kalium vermutlich auch!)
(Natriumoxid ist auch in den MREs!)
-Ist aber normalerweise nicht schwarz!
Sockenpuppe
Hab grad mal nachgeschaut: Kalium reagiert sogar noch heftiger und ist ist etwas dunkler, wenn auch nicht schwarz.
Darf ich fragen, was du vorhast?
bh_roth
@sockenpuppe: klar darfst du fragen. Aber du erwartest doch nicht ernsthaft eine Antwort :-)
Ich muss jetzt nur noch die Police meiner Gebäudeversicherung prüfen und einen Flug buchen!
Sockenpuppe
Da gibt es bessere Methoden, glaub mir!
Phosphor wäre noch ein Kandidat, aber das glaubt dir auch kein Mensch, dass das ein Unfall war! -Nimm lieber ein billiges Elektroteil aus China (ne Lichterkette oder so)!
Sallah
ESBIT kenne ich nicht aber Karbit und da brennt das Gas das sich mit der Berührung von Wasser bildet.
Magnesium hat eine schwarze Schicht in Luft und reagiert mit Wasser (Selbstentzündung).
Ich denke der Versuch in der Schule war mit frisch geschnittenen Magensuim in Wasser oder in Salzlösung
hphersel
ich kann mich auch noch an dieses Experiment erinnern. Wir gingen dafür extra auf den Pausenhof, gaaanz weit weg vom Schulgebäude, und musste nuns in einem weiten Kreis etlich Meter weg vom Wasserbehälter stellen. Bei uns war's reines Lithium.
hphersel
@Sallah: Gehe ich Recht in der Annahme, dass Du nicht bei der Bundeswehr warst? Dort wird im Gelände auf einem ESBIT-Kocher gekocht. Esbit ist ein weisser Quader, ähnlich wie ein Grillanzünder aus dem Baumarkt, aber er brennt heißer und länger als so ein Baumarktteil.
Sallah
Danke Du hast recht!
Ich kenne Esbitkocher, dacht das sind Parafin Würfel.

Ich war nicht beim Militär!
Oberguru
Was immer das war - es war kein Mineral, das hätte ja nicht bis heute überdauert :) Phosphor kanns nicht sein - gelber reagiert nicht mit Wasser. Wenn es recht spröde war, dann könnte es sich um eine intermetallische Phase handeln, die sind in der Regel schwarz, das ist eine Verbindung zweier Metalle. Und ganzh etwas anderes als Legierungen. Ein Legierung behält die Einzeleigenschaften der Metalle bei, während eine intermetallische Phase eine stöchiometrische Zusammensetzung hat und ganz andere Eigenschaften hat. Intermetallische Phasen der Alkalimetalle reagieren sofort mit Wasser und lassen sich selbst mit Sand oft nicht mehr löschen, weil dem Quarz der Sauerstoff entzogen wird und Silizium freigesetzt wird. Es könnte sich hier um eine Verbindung von Natrium/Kalium mit Bor oder Antimon handeln.
Sockenpuppe
@Sallah: BULLSHIT! Esbit ist Hexamethylentetramin!
Wäre es Parafin, wäre es ohne Docht nur sehr schwer zu entzünden!
antwortomat
Da gibt's viele Möglichkeiten Die Alkalimetalle (Periodensystem, linke Spalte) reageieren alle mehr oder weniger heftig mit Wasser und bilden an der Luft Oxidationsschichten, die durchaus auch schwarz sein können.
Daneben gibt es eine ganze Reihe an chem. Verbindungen die mit Wasser reagieren. Z. B. das genannte Karbit. "Schwarz" ist dabei ein eher mageres Kriterium :-)
Oberguru
Karbid mit D(!) Karbis ist in der Regel aber weiss, nicht schwarz. Allerdings kann die Schwärze durch Verunreinigigungen mit Kohlenstoff gerkommen. Karbid reagiert zwar mit Wasser, entzündet sich aber nur sehr selten selbst und setzt Calciumhydroxid (trüber Wasser) und Acetylen frei. Das Acetylen ist brennbar.
Sallah
@Trockensuppe, Ich habe doch selber zugegeben, dass ich Esbit nicht wirklich kenne und andere Sachen ins Spiel gebracht. Ist kein Mineral, gelle (-;
Nix Bullshit, nicht mal Horseshit!
Nochmal lesen von Anfang an.
Musca
Herr bh_roth, hier spricht der Verfassungsschutz!!!!! Die innere Sicherheit ist auch eingeschaltelt, Ihr Gebäude umstellt.Jedwede Ausrede auf nationale Herkunft oder Ansässigkeit wird ignoriert, wir schießen sofort.
bh_roth
LoL☺Nicht schlecht, aber daneben, Musca!☺
Der Verfassungsschutz wird mir garantiert nichts tun, dafür weiß ich zuviel. Und niemand weiß wirklich, wo ich mich gerade aufhalte.
Amos
Aber der MAD weiß es!
starnax
Plouguerneau?
Deho
Phosphor zu googlen oder wikipedieren hilft nicht weiter, aber "Griechisches Feuer" schon eher.