Schließen
Menü
MIKSAB1107

Mond vs. Erde Verhältnis

Ich zweifel nicht an der Mondlandung. Doch eines versteh ich nicht.
Vielleicht kann sie mir einer von Euch erklären.

Das Volumen der Erde ist 50 mal größer als das des Mondes, warum wird ist dann der Erde die man auf den Fotos sieht so klein wie der Mond aus Sicht von der Erde gesehen?
Müsste die siluete nicht deutlich größer sein?
Danke für Eure Antworten.
Frage Nummer 3000109789

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (7)
Alienne
MIKSAB1107, zu dieser Frage kann ich dir leider keine stichhaltigen Antworten liefern, wollte dir aber gern die sicher noch folgenden lebhaften Diskussionsbeitrage einiger Forenmitglieder ankündigen und dir empfehlen, eine Tüte Popcorn bereitzulegen :-)
Lempel
Miksab1107,
das ist sehr einfach erklärt und du benötigst auch keine Tüte Popcorn dafür. Du kannst es ganz einfach selbst erfahren.

Je weiter etwas entfernt liegt, desto kleiner erscheint es.
Du gehst durch die Tür deines Hauses nach draußen, schon erscheint sie kleiner. Dann gehst du noch weiter weg, und sie wird immer kleiner, dafür kannst du aber das ganze Haus sehen.

Das kann man auch fotografieren.
Stelle mal deine Freundin vor den Hintergrund eines Schlosses. Ihr Gesicht wird größer erscheinen als das gesamte Schloss dahinter.

Wenn du also den Mond von der Erde aus fotografierst, sieht er gerade mal so groß aus wie eine Erbse, weil er so weit weg ist.
Stehst du jedoch auf dem Mond und fotografierst die Erde, sieht sie viel kleiner aus, als sie wirklich ist.
Das nennt man Perspektive.
Dorfdepp
Ich verstehe, was du meinst. Was man sieht, ist nicht das Volumen, sondern die zweidimensional erscheinende Fläche. Und deren Größe wird linear durch ihren Durchmesser wahrgenommen. Grob: Erde 12700 km, Mond 3500 km, das ergibt ein Verhältnis von rund 3,6.

Nun glaube ich nicht, dass man aufgrund von Fotos diesen Unterschied merkt. Da fehlen einfach die Bezugsgrößen.

Es ist ja sogar so, dass die untergehende Sonne größer als die Mittagssonne im Zenit erscheint, obwohl das nicht der Fall ist. Der Einbezug des Horizonts verursacht diese optische Täuschung.
StechusKaktus
Fast richtig erklärt. Lempel unterschlägt allerdings das Phänomen der Scheinriesen. Nachzulesen bei Michael Ende.
Lempel
Stechus, ich unterschlage nichts, denn das wäre Absicht.
Natürlich weiß ich nicht alles, und schon gar nicht, was ein Michael Ende zu dieser Frage zu sagen hätte.
Dorfdepp
Wenn ich schreibe, dass ich vestehe, was der Fragesteller meint, dann meine ich auch damit, dass Lempel es nicht verstanden hat.

Er schreibt, dass etwas kleiner wirkt, wenn es weiter entfernt ist, das ist auch richtig. Dieser Effekt wird als "Winkelauflösung" bezeichnet.

Nur trifft das hier nicht zu, weil der Mond genau so weit von der Erde entfernt ist wie die Erde vom Mond. Also muss ein Betrachter vom Mond die Erde 3,6 mal größer sehen als ein Betrachter den Mond von der Erde.

Und da die Betrachtung, wie ich erwähnte, subjektiv empfunden wird, kann man objektiv die Winkelauflösung messen. So wird das in der Praxis auch gemacht.
Lempel
Danke, Dorfdepp,
ich nannte es Perspektive und du nennst es Winkelauflösung.