HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 68597 bh_roth

Neue Kettensäge

Vorgestern habe ich meine neue Kettensäge ausgepackt. Zusammengebaut, Haftöl aufgefüllt und Gemisch 1:100 getankt. Dann folgende Gedanken: Muss man einen solchen Motor auch "einfahren"? Also vielleicht am Anfang etwas fetter? Und nicht so lange volle Drehzahl? In der Bedienungsanleitung steht nichts darüber.
Antworten (4)
Amos
Du hast doch hoffentlich kein Kettensägenmassaker vor? Dann müßte ich das dem MAD melden.
bh_roth
Es gibt nur Bäume, die vor mir zittern. Wie z. B. die Zitterpappel.
Amos
Oder Espenlaub?
hphersel
wir reden ja nicht voneinem Auto, sonden von einem Motor, der nicht malansatzweise in die Nähe der Laufleistung eines Automotors kommt. Insofern dürfte sichdie Frage "einfahcren oder nicht" nicht unbedingt auf die Lebensdauer der Säge auswirken. Das Ganze ist also eher eine Frage der eigenen Sorgfalt: ich persönlich würde ihn "einfahren". Allerdings nicht endlos. Dabei bedeutet "einfahren" für mich nicht fetteres Gemisch und nicht so lange volle Drehzahl, sondern normales Gemisch und abwechslungsreiche Drehzahlen bei entsprechend abwechslungsreicher Belastung. Dauer des Einfahrens? Die ersten zwei oder drei Betriebsstunden. Danach langsame Gewöhnung an längere Vollastdauer.