HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000097045 Gast

Pedelec bis 25km/h – Führerschein oder nicht?

Brauche ich für ein Pedelec, das keine Pedale hat und nur 25km/h Höchstgeschwindigkeit fährt, einen Führerschein ...?
Antworten (8)
ing793
Pedelecs bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h sind führerscheinfrei.
Aber ein Pedelec hat definitionsgemäß Pedale, da der Motor nur "unterstützen" darf, trampeln muss man schon selber.

Also ist ein Pedelc ohne Pedale kein Pedelec, sondern sinnhemäß ein Mofa (halt mit Elektroantrieb statt Benzin). Ich lasse mich da gerne korrigieren, aber so ein Teil braucht ein Versicherungskennzeichen und eine Prüfbescheinigung.

PS: ist natürlich gelogen, "gerne" lasse ich mich nicht korrigieren ...
madman
Und ein Mofa (Motorfahrrad) hat definitionsgemäß keine Pedale?
ing793
Ich liebe diese gottverdammten Klugscheißer, die nichts, aber auch gar nichts zum Inhalt der Frage beitragen, genau wissen, was mit der vorhandenen Antwort gemeint ist, aber auf ihre subtile Weise darauf hinweisen wollen, dass da drin formal eine Ungenauigkeit vorliegt.
Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Club.
Cheru
"Schreibe nicht der Boshaftigkeit zu, was durch Unwissenheit bereits hinreichend erklärbar ist".

Ein Blick ins Gesetz schafft wieder Klarheit: Der Ing kennt die Fahrerlaubnis-Verordnung, nach der ein Mofa tatsächlich keine Pedale haben muss.
Wir haben es vermutlich rechtlich mit einem Elektromofa oder Elektro-Mofaroller zu tun. Das Ding wäre bei 25 km/h bestimmt führerschein- und auch versicherungspflichtig.

Zuerst würde ich aber checken, ob es überhaupt eine Betriebserlaubnis für das Gerät gibt. Irgendetwas lässt mich daran zweifeln...
Arzenas
Ich weiss nicht genau! was an dem Begriff Pedelec so schwer zu verstehen ist.
Pedelec = Fahrrad mit Hilfsmotor. Fahrrad. Fahrrad = Treter.
Mofa.
Motorisiertes Fahrrad.
Bis 2002 Waren an diesen Fahrrädern! mit Motor Treter zwingend vorgeschrieben.
Bis auf wenige Ausnahmen, Simpson Baureihe, Leichtmofas, gibts das aber nur sehr sehr selten und wurde, meines Wissens nach, auch nur in sehr kleinen Auflagen gebaut.
Für Beides braucht er entweder einen Führerschein der Klasse B/Bf17, oder eine Prüfbescheinigung.
Entweder hat der Fragesteller ein Pedelec an dem er die Treter abgeschraubt hat, oder einen Electrotretroller..
Hat er eine Solchen gilt das: http://rideside.at/blog/2016/sind-e-scooter-fur-die-strase-zugelassen/.
Ist keine Werbung. Es war mir nur zu blöde, den ganzen Sermon zu wiederholen.
Cheru
Ich muss das mit der Boshaftigkeit nochmal überdenken...
DerDoofe
Die Definition eines Pedelecs ergibt sich aus Paragraf 1 Absatz 3 des Straßenverkehrsgesetzes. Es ist dem Fahrrad rechtlich gleichgestellt. Fahrer benötigen also weder ein Versicherungskennzeichen noch eine Zulassung oder einen Führerschein. Für sie besteht zudem keine Helmpflicht oder Altersbeschränkung.
Cheru
Das Lesen des StVG schafft Klarheit:

Dort steht "...durch Muskelkraft fortbewegt werden und mit einem elektromotorischen Hilfsantrieb...", dessen Unterstützung sich progressiv verringert, "wenn der Fahrer im Treten einhält".

Ohne Pedale (laut Gast) wird er das nicht schaffen und nicht in die Nähe der 25 km/h kommen. Mit (m)einem elektrounterstützten Tretroller klappt das jedenfalls nicht.
Wir müssten mehr über das Gefährt wissen...