HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 27097 JanLohmer2

Stimmt es, dass man als Azubi oder Student ganz enorm bei größeren Behandlungen Zahnarztkosten sparen kann? Wie?

Antworten (5)
Maegwyn
naja... mein zahnarzt hat mir bei einer benötigten krone geraten, der krankenkasse zusammen mit dem behandlungsplan mitzuteilen, dass ich azubi bin, dann würden die mehr zahlen. aber ich hatte so sehr schiss vor der behandlung, dass ich es herausgezögert habe, bis nichts mehr ging, und ich kein azubi mehr war - also weiß ich es nicht genau ;-)
Amos
Ich habe vor 30 Jahren eine Zahnbehandlung von 14000 DM komplett von der BEK ersetzt bekommen, weil ich Student war! Ob das heute noch geht, weiß ich nicht.
lvonnsche81
Das funktiniert über einen Härtefallantrag. Der Antrag entspricht einem Kostenvoranschlag vom Zanhart an die Krankenkasse. Wenn der Student oder Azubi die Behandlung sonst nicht zahlen kann, übernimmt die Krankenkasse einen größeren Anteil und der Patient kann den Rest in kleinen Raten zahlen.
Hans Wolff
Davon weiß ich leider nichts. Es hilft wahrscheinlich nur, rechtzeitig eine Zusatzkrankenversicherung abzuschließen, die solche Kosten deckt. Hier ist man als Azubi oder Student im Vorteil, weil die Beträge niedriger sind, ich würde mich da mal informieren.
derJaeger
Das kann ich leider nicht bestätigen. Oder nur insofern, wenn der betreffende Azubi eine Ausbildung bei einer Behörde absolviert, erhält er u. U. eine Beihilfe für die Zahnarztbehandlung, aber nur, was Implantate betrifft. Das gleiche gilt für ein sorgfältiges Führen des Bonusheftes. Rein auf Implantate bezogen.