HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000030649 Gast

Syrien-Einsatz beginnt:

soll es bei den bisher propagierten Einsätzen bleiben?

Oder sollen auch Kampftruppen zum Einsatz kommen?
Antworten (23)
Gast
ist diese Frage jetzt genügend kurz gehalten?
machine
Who cares?
elfigy
Ich habe meine Kristallkugel verlegt.
Dorfdepp
Wäre interessant, die Meinung eines ehemaligen Bundeswehrgehörigen dazu zu erfahren. Irgendwas müssen die doch in der ganzen Zeit gelernt haben.
Amos
Natürlich sind das Kampftruppen. Oder glaubst Du, die fahren dahin, um Brunnen, Kindergärten und Moscheen zu bauen?
Amos
Wer glaubt, daß die BW so etwas wie das Rote Kreuz oder THW wäre, täuscht sich erheblich. Sie haben zwar keine funktionierenden Gewehre oder eine entsprechende Ausrüstung, aber der eine oder andere gibt sich bestimmt Mühe und hat seine Zwille dabei.
Monika241
Als Lebensgefährtin eines Soldaten der Bundeswehr kann ich nur eines agen: Glaubt nicht alles, was geschrieben wird oder was ihr in den Medien hört.
bh_roth
Keine Sorge. Monika.
@Huddel: Kampftruppen sind doch schon da. Und sie sind im Einsatz. Auch wenn die Tornados "nur" Aufklärung fliegen, sind das Kampfpiloten in einem Kampfflugzeug. Das zu übersehen, wäre, als wenn man einen Kampfpanzer und seine Besatzung nur bräuchte, um eine Straße zu planieren.
Und wird einer der Tornados herunter geholt, wird eine Rescue-Mission gestartet, die aus Hubschraubern und Luftlandekräften bestehen, die es von der Bewaffnung her durchaus mit der Armee eines kleinen südamerikanischen Staates aufnehmen könnten. Und diese Kräfte sind auch schon da, quasi auf dem Sprung. Denn wenn einem Tornado etwas passiert, kann man nicht erst den Bundestag anrufen.
Heute gehört zu einer Recce-Mission auch immer der Plan, wie man die Besatzung unmittelbar zurückholt.
Amos
Die Einsatzkräfte sind also nur dazu da, eventuell abgeschossene Tornados oder deren Besatzung zu retten? Interessant! L'art pour l'art! Lächerlich.
bh_roth
Für dich ist es vielleicht lächerlich, weil du die Einsatzverfahren zur Rettung abgeschossener LFF nicht kennst. Ich sprach von speziellen Kräften, die bereit gehalten werden, Piloten zurückzuholen. Und die sind schon da, von wo sie sofort aktiv werden können. Darüber hinaus weiß ich nicht, ob Bodentruppen bereitgehalten werden.
Ich denke aber, dass huddel mit Kampftruppen eher Bodentruppen meint.
Amos
Ich meinte damit, wenn man dort keine Truppen stationiert, braucht man auch keine Rettungstruppen.
Bin ich mittlerweile so schwer zu verstehen?
Gast
bh_roth - so ist es!
Gast
Amos - nein, ich meine das Verstehen.
Gast
Folgendes nur ein Gedankengang:

während des zweiten Weltkrieges haben sich viele Exilpolen und andere Exilanten sich in England zusammengefunden und haben die alliierten Truppen aktiv unterstützt.

Sowas erwarte ich auch von den jetzigen Flüchtlingen. Es geht um ihre Heimat!
umjo
Krampus, ist das jetzt hochgradig zynisch oder doch nur unterirdisch dämlich?
Bin mir gerade nicht ganz klar, wie ich das einordnen soll.
Gast
und was ist daran dämlich? Ich meine nicht zwangsweise, sondern freiwillig.
Wieso sollen unsere Söhne da ihren Kopf hinhalten?
bh_roth
Lieber Amos, du bist wirklich schwer zu verstehen, oder du verstehst mich nicht. Denn diese Rettungstruppe, von denen ich spreche, sind ausschließlich dafür da, im Falle eines Falles einen notgelandeten oder abgeschossenen Piloten nach Hause zu holen. Deshalb braucht man diese auch dann, wenn keine Bodentruppen im Einsatz sind. Dabei handelt es sich um eine Kampfgruppe, die aus 1-2 Transporthubschraubern und 1-2 Kampfhubschraubern besteht. In den Transporthubschraubern ist eine absetzbare Truppe von 7-14 bestens ausgerüsteten Soldaten und mindestens ein Rettungssanitäter bzw. ein Arzt. Diese Rescue-Mission wird im Dunkeln durchgeführt- nur so am Rande. Ihr Auftrag ist: möglichst unerkannt, schnell rein und wieder raus. Ihr Weg ist abgesprochen, und führt über mehrere Aufnahmepunkte (die sind vorher mit Ort und Zeit abgesprochen), bis man die Besatzung gefunden hat. Ihre Ausrüstung ist so umfangreich, dass sie auch bei Feindberührung durchsetzungsfähig sind.
Dorfdepp
umjo, bevor du hier den Zuchtmeister gibst (den hier keiner braucht), solltest du vielleicht erst einmal selbst mit konstruktiven Beiträgen glänzen, bevor du andere User einfach nur runtermachst.
Gast
Dachte gerade an einen Bericht bei NT-V zum zweiten Weltkrieg - Blitzkrieg im Westen. Dabei auch die Bombadierung von England. Zuerst die Flugplätze, dann u.a. London. Man hat zwar Polen als Flieger ausgebildet aber nicht eingesetzt. Nur durch Befehlsverweigerung haben die dann ihren Beitrag geleistet und das nicht schlecht.
ing793
@Krampus: Dein Vorschlag scheitert derzeit an fundamentalen Voraussetzungen:
Erstens schickt die BW gar keine Bodentruppen nach Syrien und ob einer der Flüchtlinge in der Lage wäre, den Tornado zu pilotieren ...
Zweitens, wenn sie es denn doch irgendwann täte - die Flüchtlinge erfüllen nicht die erste Voraussetzung zum Eintritt in die BW, denn sie sind keine deutschen Staatsbürger.
Insofern erübrigt sich die Überlegung derzeit vollständig.
Gast
es war nur ein Gedanke - und noch sollen die frei sein?
ing793
@Krampus: alles ist gut.
Ich halte den Gedanken nicht für abwegig, lediglich derzeit für nicht durchführbar.
Gast
hab ich was anderes geschrieben?