HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000020520 Bananabender

Und noch einmal "Waffen"

Als ich in Südafrika lebte, hatte ich ein Buschmesser, das man dort Panga nennt. Sehr primitiv, mit langer Scheide und Holzgriff. Wenn es stumpf wurde, konnte man es mit einer Feile schärfen.
Nun habe ich ein Buschmesser der Australischen Armee. Es liegt sehr gut in der Hand, ist kürzer als eine Panga, und die Schneide total stumpf. Ich habe versucht, sie mit einer Feile zu schärfen, was mir nicht gelang, weil das Material zu hart ist.
Es muss einen Grund geben, weshalb das Ding stumpf ist. Weiß jemand, weshalb?
Antworten (6)
Gast
Bananabender - wieso wachsen dem Ochsen Hörner, wieso schält man Hasen und zuzzelt sie nicht aus?

Zudem ist die australische Armee eine Friedensarmee und braucht keine scharfen Waffen!

Dafür stehen bananabenders an vorderster Front und erschrecken den Feind.
Erdbeerfeldheld
Entweder ist es abgenutzt oder mit Absicht stumpf das sich der Soldat nicht in den Arsch sticht falls er sich beim Rastmachen draufsetzt.Is mir mal mit nem spitzen Schraubenzieher passiert den ich in der Zoll stocktasche hatte.
Cordelier
Stumpf gibt schwerere Verletzungen da es eher die "Schnittstelle" zerreißt als schneidet.
Bananabender
@Coredlier
so habe ich das ja noch gar nicht gesehen.
Dann ist mein ‘Buschmesser’ kein Messer um durch den Busch zu gehen, sondern eine Kampfwaffe.
Danke.
Erdbeerfeldheld
Es könnte auch sein das die Schneidgeometrie durch den stumpfen Winkel einfach haltbarer ist. Eine Machete entwickelt durch ihre Länge eine ordentliche Wucht. Wenn sie scharf geschliffen wäre, also spitze Schneidwinkel hätte würden diese eher ausbrechen als stumpfe und die Klinge wäre unbrauchbar.Die schwere der Verletzungen sind dann militärisch gesehen ein positiver Nebeneffekt.
Gast
Bananenbinder - hast du das wunderschöne Bild:

Sydney-Opera in den Farben der Trikolore

gesehen?

Einfach herrlich.