HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 44515 Andy King

Was hilft gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft? Milch hilft leider so gar nicht und Medikamente darf ich ja nicht.

Antworten (6)
Amos
Tja, Andy, bei Deinem Avatar und dem Nickname kann es sich eigentlich nur um eine Scheinschwangerschaft handeln. Du darfst alles essen und trinken!
ing793
tja, Andy, wärst Du eine Frau, würde ich sagen Brot, Reiswaffeln und Fencheltee, aber sooo...
Fred Stein
Vorbeugend sollten Sie lieber 5-6 kleinere Mahlzeiten als 3 große zu sich nehmen, sorgfältigst kauen und allzu starke Gewürze und Saures prinzipiell meiden. Trinken Sie viel Mineralwasser, aber hauptsächlich zwischen, nicht zu den Mahlzeiten und legen Sie sich keinesfalls gleich nach den Mahlzeiten hin, da sonst die Säure vom Magen zurückläuft. Als Erste-Hilfe-Maßnahme haben sich naturreiner Joghurt und Quark oder das alleinige Essen von 1-2 Esslöffel Haferflocken bewährt.
Max Stein
Sodbrennen kommt bei Schwangeren sehr oft vor leider gibt es kein Miittel was allen Schwangeren hilft. Im Internet findet man zu diesem Themen viele verschiedene Foren wo es einige Tipps gibt gegen Sodbrennen in der Schwangerschaft. Viele sagen das Milch trinken gegen Sodbrennen helfen soll.
http://www.9monate.de/sodbrennen_tipps.html
http://www.rund-ums-baby.de/sodbrennen.htm
RoggerMitSeele
Sodbrennen in der Schwangerschaft tritt ja häufig auf, sehr unangenehm. Ich erinnere mich, dass ich mir abends eine Scheibe Brot ans Bett gelegt habe, die ich morgens vor dem Aufstehen gegessen habe. Zwischendurch habe ich Nüsse geknabbert. Milch hat bei mir auch nicht geholfen. Vor allem solltest du darauf achten, nur kleine Portionen pro Mahlzeit zu dir zu nehmen und auch öfters als sonst zu essen.
LeoPregowski
Meine Frau hatte auch ständig Sodbrennen im letzten Schwangerschaftsdrittel. Das sei auch typisch und bei schwangeren Frauen gar nicht selten. Liegt wohl am steigenden "Druck", den der Fötus auf den Magen ausübt und irgendein Hormon spielt auch noch mit, das eigentlich die Gebärmutter entspannen soll, aber leider auch den "Magenpförtner" gleich mit entspannt.
Der Gynäkologe hat dann regelmässig eine Art Akupressur durchgeführt (an der Hand...). Dass half wirklich. Ich hab mich dann auch ein wenig kundig gemacht und eine gut geschriebene "Sodbrennen-Schwangerschaft-Hausmittel-Liste" :) gefunden. Wenn es dann doch mal akut wurde hatten wir Heilerde aus dem Reformhaus daheim. 1-2 TL in Wasser lösen hat meiner Frau sofort geholfen, ohne irgendwelche Chemie.

Ich hoffe, es hilft dir auch etwas davon.
Alles Gute, Leo