HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 53401 Gast

Was ist eigentlich beim Wein besser ein Korken aus Kunstoff oder ein Korken aus Kork

Korkt der Wein auch wenn ein Kunstoffkorken benutzt wird?
Antworten (5)
Amos
Beim Kunststoffkorken gibt es keinen Korkgeschmack. Ist ja kein Naturprodukt, das durch den Wein, Lagerung oder andere Umstände angegriffen wird. Mittlerweile werden auch hochwertige Weine mit Schraubverschluß angeboten, damit dieses Problem nicht auftreten kann und die Flasche jederzeit wieder zu verschließen ist.
bh_roth
Weine, die mit Kunststoffkorken oder mit einem Drehverschluss verschlossen sind, sind für den raschen Verbrauch vorgesehen. Schraubverschluss max. 6 Monate, Kunststoff max. 1 Jahr.
Von den Weinherstellern, die ihre Weine mit Schraubverschlüssen anbieten, wird gerne das Argument genannt, dass es fast keinen Naturkork mehr gibt, und deshalb auf Schraubverschluss umgestellt wird. Tatsache ist jedoch, dass es ein einfaches Beispiel für Gewinnmaximierung ist. Ein Naturkork, je nach Beschaffenheit (Dichte, Durchmesser) kostet zwischen 15 und 20 Cent pro Flasche. Ein Kunststoffkork 5-8 Cent, ein Schraubverschluss keine 5 Cent.
Ich persönlich kaufe keine Weine mit Schraubverschlüssen, mit Kunststoffkorken die, die ich regelmäßig konsumiere, und bei Hochwertweinen gibt es diese Diskussion sowieso nicht.
Amos
Lieber bh, hier ein interessanter Artikel, der das Problem der Flaschenverschlüsse schildert. Ich denke, es ist eine Gewissensfrage, wofür man sich entscheidet.
bh_roth
Lieber Amos, danke für den interessanten Link, aber ich kenne alle Argumente pro und Kontra Naturkork. Viele Argumente sind durchsichtig. Ich kenne auch viele Winzer, die in Österreich und Deutschland auf Kunststoff oder Schraubverschluss umgestiegen sind.
Und deren Argumente. Ich wohnte 5 Jahre in einen Erntegebiet für Naturkork. Schon damals machte man mir klar, dass einige Winzer bald auf andere Verschlüsse ausweichen würden, weil die Korkgewinnung extrem teuer wird. Ich habe die Weine, die ich selbst für mich abgefüllt habe, immer mit Naturkork verschlossen. Nun waren das keine Mengen, aber ich wäre nie auf die Idee gekommen, Flaschen mit Schraubverschluss zu kaufen.
☺Ich bin auch ganz sicher, dass wir es nicht mehr erleben werden, dass ein Petrus mit Schraubverschluss an den Tisch kommt.☺
Amos
Einen Chateau Petrus werden wir mit Schraubverschluß nicht mehr erleben!
Da habe ich aber ein Eigentor geschossen: Dir als Hobbywinzer etwas über Flaschenverschlüsse erzählen zu wollen ;-)