HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 40663 jogibaer

Was versteht man heute unter einem Volkstribun? War das nicht eigentlich ne Versammlung im alten Rom? Was hat heutige Politik damit zu tun?

Antworten (5)
Alex64
Lies mal.
Noch Fragen, du Versammlung?
starmax
und warum entstammt "Tribut" (Steuer, Abgabe) der gleichen Wortfamilie?

Ich wollte wir hätten welche -dann könnte man sich den gesamten Personenschutz sparen:"Die Person eines Volkstribunen galt als sakrosankt (lat. sacrosanctitas: „Unantastbarkeit“); er wurde durch einen Eid der Plebejer vor jedem körperlichen Angriff geschützt.[5] Wer einen Volkstribunen körperlich attackierte, sollte ursprünglich sofort vom Volk getötet werden;..." Wikipedia
Werner Frank
Ein Volkstribun war im Römischen Reich ein gewählter Politischer Amtsträger. Ein Volkstribun stand unter besonderem Schutz. Er durfte weder Feindselig noch Körperlich angegriffen werden. Die Volkstribune wurden immer für ein Jahr gewählt. Die Heutige Politik ist damit vergleichbar. Wo es auch gewählte Politiker gibt, die unter einem gewissen Schutz stehen.
Juli Freedom
Unter einem Volkstribun verstand man im Römischen Reich einen vom Volk gewählten Amtsträger in der Politik. Heutzutage wird dieser Begriff eher abschätzig als Beleidigung gebraucht, um populistische Politiker mit demonstrativ volksnahem Auftreten zu umschreiben. So gelten zum Beispiel Oscar Lafontaine, Guido Westerwelle oder Karl-Theodor zu Guttenberg in der deutschen Politik als Volkstribune.
sky_scholz1968
Der Begriff Volkstribun wird heute nicht mehr genutzt. Das war keine Versammlung im alten Rom, sonder eine Person des öffentlichen Lebens. Diese Person wurde gewählt und durfte dieses Amt ein Jahr bekleiden. Der Volkstribun durfte weder verbal noch körperlich angegriffen werden. Auch in der heutigen Politik gibt es so etwas wie einen Volkstribun, dieser wird ebenfalls gewählt, jedoch wird dieser Begriff nicht mehr genutzt.