HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000004368 Gast

Webseiten Tester als "Nebenjob" - Arbeitgeber informieren?

Hallo,

ich bin im öffentlichen Dienst tätig und möchte bei "testbirds.com" in meiner Freizeit etwas dazu verdienen. (mehr als 50€ werden es aber sicher nicht im Monat)
Muss ich dem Finanzamt und meinem Arbeitgeber das mitteilen? ist ja mehr eine Art Hobby?
Antworten (6)
iceman408
Ein Blick in die Gesetzbücher und Tarifverträge sind hilfreich.

§ 3 TVöD/TV-L

§ 3 EStG
§ 5 EStG
ing793
Webseitentester? Super Idee. Da man dabei aber nichts verdienen kann, im Zweifelsfall eher draufzahlt (und sei es nur mit persönlichen Daten), handelt es sich um keine genehmigungspflichtige Tätigkeit sondern fällt unter Hobby.
JohannM1982
Also es gibt schon auch seriöse Agenturen, bei welchen man Webseiten testet, aber eine Firma, die das auch sehr seriös macht, dann ist das auch ein schwieriger Job und auch Vollzeit.
Hanhiii
Beim Fiannzamt sollte man alles melden, sei es vom Einkommen als Babysitter oder als Website-Betreiber!
Reginaa
Was man nebenbei noch machen kann, wäre eine Nebentätigkeit als Vertriebler. Dienstleistungen und Produkte zu verkaufen ist eine Disziplin an sich. Und wenn man dem zukünftigen Arbeitgeber zeigen will, was man draufhat, kann man es im Bewerbungsprozess durch Selbstvermarktung wie bei einer Videobewerbung mal ausprobieren (vgl. hier ).
monica
Ich würde einen Nebenjob meinem Arbeitgeber immer melden. Alternativ solltest du in deinem Arbeitsvertrag schauen, ob dort etwas dazu vermerkt ist. Sollte deine dein Chef mit deiner Arbeitsleistung nicht zufrieden sein und sich dann herausstellen, dass du einen Nebenjob hast, könnte dies zur einer Abmahnung führen. Ich habe übrigens vor kurzem einen Artikel mit weitere Fallen in Bezug auf Heimarbeit und Nebenjob gesehen, könnte auch interessant sein.