HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 14318 Matthis Köhler

Weiß jemand, wie lange man Zeit hat, sich gegen eine Falschberatung zur Wehr zu setzen? Habe vor sechs Jahren eine Versicherung abgeschlossen und jetzt stellt sich heraus, dass ich nur Verluste mache,obwohl mir Gewinne in Aussicht gestellt wurden.

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
Frog
Genau das ist uns vor einiger Zeit passiert, wir haben unheimliche Verluste gemacht und versucht gegen die Versicherung vorzugehen. Aber die haben sich im Kleingedruckten so abgesichert, da kann man nichts machen konnte. Kündigen und zwar so schnell wie möglich bevor alles restlos den Bach runter ist!!
anfr85
Da musst du natürlich erstmal eine fehlerhafte beratung nachweisen. Hast du dem berater deine Finanzen wirlich komplett offengelegt? Hast du wirklich keinen Risiken zugestimmt? Waren die Verlsute wirklich vorhersehbar? So leid es mir tut, ich glaube du hast da einfach nicht richtig gelesen.
Apfeldieb
Ich habe mal gehört, dass die Verjährung 3 Jahre nach bekannt werden des Beratungsfehlers beginnt. Ob das so richtig ist, weiß ich nicht genau. Ich würde Dir empfehlen mit der Sache mal zu einem Rechtsanwalt zu gehen. Investiere lieber das Geld für eine Rechtsberatung, als noch mehr Geld zu verlieren. Jedenfalls würde ich das so machen.