HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 21345 Mark Lehmann

Welche Auswirkungen hatte eigentlich das Gerichtsurteil gegen Kik für andere Firmen, die in Billiglohnländern Kinder für arbeiten lassen?

Antworten (4)
jogibaer
solche urteile dienen oftmals als leiturteile für andere vergleichbare fälle. dennoch darf hierbei nicht übersehen werden, dass derartige beschäftigungspraktiken als unmittelbare, jedoch nicht leicht messbare folge die zerrüttung der unternehmensreputation in den hauptabnahmeregionen haben. das bedeutet, dass ähnlich strukturierte unternehmen bei käufern in misskredit geraten.
hphersel
Wenn die Käufer das denn merken, lieber Jogibaer, oder wenn die Käufer auf das Urteil irgend einen Wert legen. Vielen Kunden solcher Billigketten ist das Urteil aber egal, weil sie sich keine andere Ware leisten können. Traurig aber wahr.
Auch was andere Firmen angeht: Wenn kik vom Gericht bestraft wird, gilt dieses Urteil nicht automatisch für alle anderen. Klar hat das Urteil Vorbildwirkung, aber nur dann, wenn einer diesem vorbild nacheifern möchte, aber für jedes andere Unternehmen müsst erst mal ein Kläger da sein, die Richter müssten jedes Mal neu verhandeln etc.... ("Wo kein Kläger, da kein Richter!")
Hans Wolff
Dieses Urteil gegen die Zahlung von Dumpinglöhnen, im Falle von KiK 5,20 EUR Stundenlohn, wird sicher ein Musterprozess für andere Unternehmen sein, die ihren Minijobbern oder sonstigen Angestellten zu wenig Lohn zahlen. Eine juristische Verbindung zu Kinderarbeit in Billiglohnländern sehe ich hier nicht, denn unsere Gerichtsbarkeit ist nicht deren Gerichtsbarkeit.
Bianka-anne23
Naja, so viele Auswirkungen hat so ein Urteil leider nicht. Die Wirtschaftslobby ist meist so stark, dass sie sich über die Umsetzung von irgendwelchen Maßnahmen oder Beschlüssen für eine gerechtere Produktion leicht hinwegsetzen kann und sei es auch noch so sehr von Gesetzen untermauert. Leider ist das häufig der Fall.