Gast

Wenn der Chef mich anruft im Urlaub

Muss ich ans Telefon gehen wenn der Chef mich anruft im Urlaub oder Freizeit?
Frage Nummer 3000273807

Antworten (7)
dschinn
Ein Freund dessen Kumpel seine Schwägerin deren Bekannte, der hat mal von einem erzählt, der wurde vom Blitz (!sic) getroffen als er ans Telefon gegangen ist, als der Chef angerufen hatte.
Also für mich wäre das ein Grund nicht ans Telefon zu gehen!
Kackmann
Nein.
mantrid
Dazu gibt es keine Verpflichtung und schon gar keinen Anspruch, besonders nicht im Urlaub. Verlangt Dein Chef, dass Du in der Freizeit erreichbar bist, stellt das arbeitsrechtlich einen Bereitschaftsdienst dar und der ist selbstverständlich zusätzlich zu bezahlen! Außerdem ist der Anruf Arbeit, d.h. die gesetzliche Ruhezeit (11 Stunden!) zwischen den täglichen Arbeitszeiten wird unterbrochen. Beispiel: Jemanden abends um 22 Uhr anrufen der am nächsten Tag um 8 Uhr wieder im Dienst sein soll, ist ein glatter Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz.
StechusKaktus
Das hängt von Deiner Stellung ab.
Ich muss aufgrund fehlender Vertretungsregelungen auch im Urlaub mein Zeug machen, wenn es dringend ist. Werde aber auch vernünftig bezahlt.
rayer
Mehr Unsinn habe ich noch nicht gehört. Das hängt weder von der Bezahlung noch von der beruflichen Position ab. Es gibt, wie hier schon gesagt, Bereitschaftsdienste gegen Bezahlung und mit geregelter Vereinbarung. Im Urlaub gibt es überhaupt keinen Anspruch, den Mitarbeiter zu belästigen. Das ist allein Arbeitgeber Verantwortung, entsprechende Vertretung zu organisieren.
Skorti
Naja, höheres Management mit mehreren 100.000 Euro Jahreseinkommen wird wohl reagieren müssen.
Was gilt eigentlich noch als "Arbeitnehmer" nach Bundesurlaubsgesetz?
rayer
Diese Gehaltsklasse ist AT angesiedelt, da gelten viele Dinge nicht mehr. Ob sich Stechus in dieser Preisklasse aufhält, wage ich zu bezweifeln und im Urlaub ist auch die Rufbereitschaft eng gezogen.

Auch wenn AT-Beschäftigte nicht vom Geltungsbereich des einschlägigen Tarifvertrags erfasst werden, gelten viele arbeitsrechtliche Schutzvorschriften auch für sie. Trotz fehlender tariflicher Arbeitszeitregeln sind insbesondere die Vorschriften über Höchstarbeitszeiten und Arbeitsverbote des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) einzuhalten.
(Quelle: Bund-Verlag)