HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 31526 Diana Ludwig

Werden auch Nichtmitglieder der Bundeswehr in Bundewehrkrankenhäusern behandelt? Kann man da einfach so zur Notaufnahme?

Antworten (5)
Polydeukes
Ja kann man.
Meistens geht es da sogar schneller. Meiner Erfahrung nach arbeiten Ärzte und Schwestern/Pfleger in BWKs effizienter.
(Was aber auch bedeutet, dass sie weniger Zeit mit kleinen Wehwehchen verplempern.)
hphersel
Für beide Fragen ja. Sofern ein BwKrhs eine Notaufnahme hat, womit ich spontan überfragt bin. Aber beispielsweise das BwZKrhs in Koblenz hat einen Rettungshubschrauber im Einsatz, das BwKrhs in Ulm war/ist noch (ich weiß es nicht) Lehrkrankenhaus für die Medizinstudenten an der dortigen Uni.
Holger Weber
Das Bundeswehrkrankenhaus dient der ärztlichen Versorgung der bei der Bundeswehr beschäftigten Personen. Sie haben einen Anspruch auf freie Heilfürsorge.
Im Rahmen der Familienversorgung werden deren Ehegatten und ihre Kinder ebenfalls kostenlos medizinis
Irmgard Busch
Bundeswehrkrankenhäuser werden vom Sanitätsdienst der Bundeswehr unterhalten. Neben der Versorgung der Bediensteten der Bundeswehr, können selbstverständlich auch zivile Patienten in diesen Krankenhäusern behandelt werden. Derzeit gibt es in den Städten U
Herr_Schneiderle2
Stationäre Aufnahme und Behandlung ist in der Regel kein Problem.
Bei einer ambulanten Behandlung ist das je nach Krankenkasse unterschiedlich, daher wäre es empfehlenswert durch ein voriges Telefonat mit dem Krankenhaus abzuklären, ob die Kosten von der