HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000029543 bh_roth

Wie alt etwa ist dieser Sekretär?

Ich habe einen Sekretär gekauft. Nicht wirklich eine Antiquität, aber so etwas wird heute nicht mehr hergestellt. Alles aus vollem Holz, kein Pressspan, keine Pappe, kein Furnier. Selbst die Rückwand ist aus einer (dünnen) Holzplatte. Kann man das Alter so etwa eingrenzen? Ich schätze das Alter so auf 50 - 60 Jahre.
Antworten (41)
Amos
Auf Grund des Photos gehe ich von Neuware aus.
Bodoni
made in China.
rayer
Habe die Tage da was im ZDF gesehen. Bei der Sendung "Bares für Rares" wurde speziell Ungarn als Hochburg von nachgemachtem Zeug benannt. Würde mal einen Fachmann, Möbelschreiner, das Teil begutachten lassen.
Amos
Es soll Deine Freude nicht mindern: linktext
bh_roth
Es handelt sich definitiv nicht um Neuware. Gekauft habe ich das Teil in Österreich. Kann man allein nicht tragen. Das Foto mag täuschen, aber es hat schon einige Gebrauchsspuren.
Amos
Ich sage immer: linktext
rayer
Wie ich schon sagte, ein Fachmann. Die können aufgrund der Schlösser, Beschläge und Scharniere das Alter auf etwa 5 Jahre genau sagen. Bei 50 - 60 Jahre lohnt sich das allerdings nicht, da liegst Du in Amos Preisklasse.
elfigy
Solche Sekretäre aus massiver Kiefer wurden so ab den 80ger Jahren hergestellt. Dazu passen auch die Griffe.
Auch die Alterung des Holzes lässt höchstens ca. 30 Jahre vermuten. Vollholz Kiefermöbel werden auch heutzutage noch so hergestellt, vor allem in Skandinavien und Osteuropa, hier besonders Rumänien. Sie sind aber nicht mehr modern. Die Hauptzeit war in den 80gern und 90gern. IKEA machte diese Art Möbel damals populär. Inzwischen werden Vollholz Kiefermöbel vorwiegend in weiß oder grau lackiert. Country Style. Der Skandi Style sieht jetzt anders aus.
elfigy
geht eine Fachfrau auch rayer ?
rayer
Für Redewendungen erklär ich mich nicht;-)
ing793
Meine Frau hatte mal was ähnliches aus den späten Siebzigern. Ich hätte mir nie träumen lassen, dass es heute noch Leute gibt, die so etwas für Andere entsorgen und dafür auch noch Geld bezahlen.
De gustibus non est disputandum, ich wünsche Dir dennoch viel Freude damit.
Gast
und ich dachte, ein Sekretär aus!
Gast
ing793 - für "De gustibus non est disputandum" könntest du doch auch gleich die Übersetzung liefern, das hat doch immer irgend G´schmäckle wenn man nicht weiß, was das heißen soll!
ing793
bh_roth weiß es.
elfigy
Das ist ein zeitloses Möbelstück. Insofern erhebe ich Einspruch ing. Was es etwas altbacken aussehen lässt, ist der Stuhl. Über den würde ich ein Schafffell oder eine Husse hängen, oder gegen einen modernen, ganz schlichten Stuhl austauschen. Oder wenigstens auf den Stuhl als Blickfang ein buntes, etwas ausgefallenes Kissen legen. Und schwuppdiwupp ist der Schreibtisch aufgepeppt.
Amos
Ich sitze seit Jahrzehnten am Schreibtisch meines Großvaters, den anschließend mein Vater in seinem Sprechzimmer hatte. Klassiker der 50er Jahre, ohne Schnörkel oder Gelsenkirchener Barock. Bauhaus-Stil.
ing793
Liebe Elfi, zeitlos hin oder her - mir gefällt es nicht (hat es übrigens noch nie, auch nicht bei dem Teil, dass meine Frau versucht hat, mit in die Ehe zu bringen).
Ich finde aber auch nicht, dass diese "Vertäfelung" (ich finde derzeit keinen besseren Begriff dafür) der Türoberfläche und der Plattenkanten "zeitlos" sind (außer Du meinst, dass sie an der ein oder anderen Stelle immer mal wieder zu allgemeinem Schrecken auftauchen).
Aber das zeigt mal wieder, wie verschieden die Geschmäcker sind. Bauhaus in Reinkultur ist mir persönlich etwas zu karg in seiner Formensprache, aber klare glatte Linien und Flächen in dieser Richtung bevorzuge ich schon.
PorterC
Entweder wurde das Teil aufgearbeitet, oder es ist ein vielleicht längstens 10 Jahre altes Gesellenstück.
Für 50 - 60 Jahre ist der Lack zu Gleichmäßig für die Holzart.
Musca
Ich tippe ebenfalls auf ein Gesellenstück eines Schreiners.
Die ganze Machart, die Holzauswahl, der relativ neue Lack sowie die Beschläge deuten darauf hin.
Insofern ist es keine Antiquität, vermutlich aber ein Einzelstück, in Handarbeit gefertigt. Auch nicht schlecht, oder ???
Amos
Wo findet man ein Schafffell?
Amos
Ich tippe auf IKEA.
bh_roth
Der Stuhl gehört da nicht hin, liebe Elfi. Und der Lack ist keinesfalls neu, sondern ziemlich abgegriffen. Morgen mach ich mal ein Bild vom Schloss. Schloss und Schlüssel sind definitiv nicht aus diesem Jahrtausend.
Bodoni
ing793 hat recht,
so ein Möbelstück in »zeitlos schönem Design« findet man in Hamburg schon lange nicht mehr auf dem Sperrmüll, weil die Leute sich für ihren schlechten Geschmack schämen.
Wie von Amos bewiesen, hat es einen Wert von € 25. Also raus mit der Kettensäge und aus Maus.

Und den Stuhl gleich mit.
bh_roth
Hier wie versprochen ein Bid vom Schloss.
.
So eine Konstruktion mit 4 Zuhaltungen gibt es schon lange nicht mehr im Möbelbau. Heutzutage viel zu aufwendig.
bh_roth
Und hier das Gegenstück des Schlosses.
Man achte auf die heute unüblichen ollen Schlitzschrauben. Also ich denke, das ganze Teil ist älter als von euch geschätzt.
.
Letztendlich ist es aber egal. Gekauft wird, was gefällt.
elfigy
Das Schloß ist noch sehr viel älter als 50 Jahre. Es wurde nachträglich eingebaut. Wahrscheinlich hat man das alte, vorhandene Schloß mit einem aus einem alten Schrank ersetzt. Noch wahrscheinlicher ist, der Sekretär hatte ursprünglich gar kein Schloß. Dafür sprechen die beiden Griffmulden. Der Sekretär ist kein Gesellenstück. Ohne Gehrung an den Kanten der Rahmen braucht keiner damit antreten. Auch nicht mit Knäufen, die im Einkauf 11 Cent kosten. Es ist ein solide gefertigtes Möbel aus einer wahrscheinlich eher kleineren Serie für den mehr wertigeren Möbelhandel. Dafür spricht der Sockel. Die Türfüllungen und Schublandenfronten sind konfektioniert, d.h. vorgefertigt für auch andere Möbel. Beim Alter bleibe ich bei meiner weiter oben genannten Schätzung.
Bodoni
Oh je elfigy,
es hat für mich den Anschein, dass du endlich mal über etwas deine Meinung ablässt, wo von du Ahnung hast ... hihihi ...
Bodoni
Ach Amos *seufz* Bauhaus Stil »Form follows function« und der Dänische Stil der 40er und 50er.
Ganz mein Ding. Ich bin Minimalist.
Meine Frau weiß das, stellt jedoch Kissen und Blumen dort hin, wo noch Platz ist.
Man lebt und leidet.
Dies festos bene agatis et prosit vobis.
bh_roth
Liebe Elfi, so von Fachfrau zu Heimwerker- was meinst du mit "...Ohne Gehrung an den Kanten der Rahmen"?
Meinst du damit (Kanten) gefast?
elfigy
Ich meinte die Ecken der Rahmen. Außerdem bräuchte auch keiner mit einem Möbelstück zu Gesellenprüfung antreten, das zigtausendfach auf dem Markt ist. Es ist da auch Creativität gefragt. Dein Sekretär ist aber sehr gut gearbeitet. Deshalb tippe ich auf eine eher kleine Fabrikation.
Guggstu Link:
http://www2.pic-upload.de/img/29321274/kiefersekretre.jpg
Gast
Hallo bh_roth, habe erst jetzt die Zeit, einige Postings nach zu lesen.
elfigy hat Recht: Verschluss.jpg (geändert) oberer Rand des Verschlusses Laienhaft ausgebrochen. Nicht einmal mit einem Beitel ausgestemmt usw. usf.
Kein Arbeitsnachweis einer Gesellenprüfung!
Gast
hier der richtige Link:
Verschluss
Gast
Letztendlich ist es aber egal. Gekauft wird, was gefällt. - so ist es!
elfigy
Genau so ist es Krampus.
Übrigens bin ich praktisch auch nur Heimwerkerin.
Ich kann Möbel aber kompetent begutachten, insbesondere was Herstellung und -kosten, Kalkulation, Herkunft und "Möbelmode" betrifft.
bh_roth
Elfi, der Sekretär in deinem Bild oben links ist exakt der, den ich jetzt habe. Ist ja witzig.
Gast
stellen Heimwerkerinnen eigentlich Sekretärinnen in ihre Wohnung bzw. Büro?
Skorti
Muss es hier nicht Sekretär_*In heißen?
So mit Gender_gap und alles ist Möglich-*?
Musca
alles , aber auch wirklich alles deutet auf ein Gesellenstück hin. Es finden sich so ziemlich alle Elemente des Schreinerhandwerks in diesem Stück. Gehrungen in der oberen Abdeckplatte, Rahmen mit Füllung, Türrahmen überplattet (Zapfen und Schlitzverbindung).....ich verwette meine linke Kniescheibe dafür, dass es ein Gesellenstück ist.
Andreas Volkert
Dieser Sekretär ist max. 30-40 Jahre alt. Er ist auch nicht massiv, sondern teilmassiv mit furnierten Platten. Am Verlauf der Holzmaserung kann man das leicht erkennen. MfG.
PorterC
lass es lieber, musca.

Wir sind in der Beurteilung nicht kompetent genug.
Und wie man Vollholz richtig verleimt wissen wir auch nicht.
Und erst recht wissen wir nicht, wie man ein Gesellenstück herstellt *lächel*
Insofern...*let it be,let it be ....
Musca
solange ich noch Ulme von Rüster unterscheiden kann, ist alles ok.