HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 40789 Arterius

Wie genau fängt man sich einen Computervirus ein? Reicht es, wenn wir Dateien anklicken oder passiert das erst beim Öffnen?

Antworten (7)
bh_roth
Das ist einfach. Du deinstallierst dein Virenschutzprogramm und schaltest die Firewall aus. Jetzt klickst du alle Anhänge von eMails, deren Adressaten du nicht kennst, an. Bei Schadprogrammen bedeutet anklicken auch Starten oder öffnen des Programms. Dabei ist es unerheblich, wie harmlos der Name der Datei auch sein mag, dass am Ende des Dateinamens noch ein .exe kommt, kann man verstecken. So könntest du hinter der Bezeichnung Muttertag.jpg ein Bild vermuten, in Wahrheit heißt die Datei aber Muttertag.jpg.exe
Nur Mut, du schaffst das schon.
starmax
Wenn du in den Ordneroptionen "Extras" in der Liste "alle Dateitypen vollständig anzeigen" (oder ähnlich) anklickst, wirst du künftig solche Doppelendungen unter Windows erkennen -und vermeiden können.
bh_roth
@starmax: Danke für den Nachtrag. Hatte ich vergessen zu erwähnen. Ich finde das echt erbärmlich, dass die Defaulteinstellungen bei den Ordneroptionen die Einstellung so ist, dass man die Schadprogramme nicht erkennen kann. Nicht jeder Computernutzer taucht in diese Katakomben hinab.
Ingo Thomas
Einen Computervirus fängt man sich meistens ein, wenn man E-Mails von Absendern öffnet, die man nicht kennt. Der Virus kann direkt in der Mail sein, oder als Anhang mitgeschickt worden sein. Wenn man seinen PC nicht richtig geschützt hat, kann es auch sein, das ein Angriff von außen stattfindet. Zum Beispiel durch einen Trojaner oder einen Wurm, der versteckt auf der Festplatte aktiviert wird.
Kykra7
Die meisten Vieren werden per E-Mail verschickt. Wenn man diese Mails öffnet, oder deren Anhang, kann man sich sehr schnell einen Virus auf den PC ziehen. man sollte also nur Mails öffnen, wo einem der Absender bekannt ist. manchmal reicht es auch, nur eine Datei anzuklicken.Es gibt jedoch auch die Möglichkeit sich einen Virus einzufangen, wenn der PC nicht ausreichend geschützt ist. Dann kann es auch Angriffe von außen geben.
KunterBunt
Es gibt mehrere Möglichkeiten sich einen Computervirus einzufangen. Eine davon ist, wenn man Dateien öffnet, sie also doppelt anklickt. Durch das einfache Klicken von Dateien, kann man sich keine Viren einfangen Eine weitere Möglichkeit besteht darin, sich einen im Internet einzufangen. Das ist die Häufigste. Dagegen hilft nur ein sehr gutes Anti-Viren-Programm.
Gerdd
Wobei man noch auf eins achten sollte: Eine Mail mit bekanntem Absender kann auch noch eine Falle sein. Absenderangaben kann man beim Email-Versand nämlich ziemlich leicht fälschen. Und dann ist die Mail vom Finanzamt oder von deiner Bank nämlich doch eine Fälschung mit eingebautem Virus. Also, äußerste Vorsicht!

Und aufpassen, es gibt nämlich gelegentlich auch Anhänge mit Namen wie

"Steuerrückzahlung.pdf .exe"

Wenn man das doppeltklickt, weil man das ".exe" am Bildschirmrand nicht gesehen hat, dann läuft der Virus trotzdem ab. Wenn man aber rechtsklickt und dann "Öffnen mit ... Adobe Reader" auswählt, dann beschwert sich nur der PDF-Reader von Adobe, daß die Datei korrupt ist - und da hat er dann recht ...