HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 45977 Tiefflieger

Wie kann ich den optimalen Klang meiner Surround-Anlage herstellen? Kann man den Stand der Boxen irgendwie berechnen?

Antworten (5)
bh_roth
Das kannst du berechnen, dafür kannst du leicht Berechnungsprogramme googeln. Mein Tipp ist aber der, und so habe ich es gemacht: Setz dich in den Raum dort hin, wo du den Sound überwiegend genießen willst, und stell dir die Anlage nach Gehör mit der Fernsteuerung ein (wenn das geht), denn deine Ohren empfinden Klang und zeitliche Verzögerungen unterschiedlich.
miele
Berechnen ist (für Laien) wohl nicht möglich, auch da da die Akkustik von der Geomertie des Zimmers und von der Möblierung abhängig ist.
Meine Pioneer Anlage stellt das selbst ein, dazu wird ein Messmikrofon mitgeliefert und bei der Installation muß ich an einem Referenzsitzplatz eine Messreihe durchlaufen lassen.
Bei der Anlage die ich vorherh hatte, ausprobieren und per Hand einstellen.
Sabeters
Sicherlich kannst du mit größeren Aufwand den optimalen Klang deiner Surround Anlage bemessen, dafür müsstest du aber sämtliche Maße deines Zimmers haben, sowie Berechnungen für Tür und Fenstergeräusche. Am besten würdest du vorgehen, wenn du sie einfach überall mal testen würdest, dann hättest du direkte vorher und nacher Vergleiche. Und so wie es dir am besten gefällt lässt du sie stehen.
Volkessen1234
Um den Klang einer Surround - Anlage genau zu berechnen, und ausrichten zu können, sollte man einen Fachmann befragen. Dieser ist in der Lage, einem die genaue Berechnung und den Stand der Boxen mit zu teilen. Es ist auch in der Bedienungsanleitung genau beschrieben, wie und in welcher Höhe die Boxen stehen müssen, um einen optimalen Klang zu haben.
Hendrik Berger
Die Seite Stereoplay.de bietet online ein umfangreiches und sehr nützliches Tool zur optimalen Berechnung der Boxenaufstellung.
http://www.stereoplay.de/tool-lautsprecher-rechner-751234.html
Die vielfältigen Optionen und Details lassen sprichwörtlich keinen Wunsch offen. Ob Bauweise des Hauses, Raumform, Größe, Details über die m²-Anzahl liegender Teppiche, Vorhänge, Stühle, sogar die Oberflächenbeschaffenheit des Sofas lässt sich zwecks Nachhallzeit auswählen. Insofern dürfte das richtige Klangerlebnis kein "Hexenwerk" mehr sein.