HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 31684 Timko

Wie kann ich herausfinden, ob ich wirklich einen sicheren Browser nutze? Gibt es Standardtricks?

Antworten (6)
antwortomat
Den sicheren Browser gibt es nicht.
Firefox mit NoScript und Adblock ist aber schon mal ein guter Anfang.
netter_fahrer
Da haste Recht, antwortomat - und den Fuchs stets aktuell halten: Auto-Update oder Hilfe > über Firefox klicken und Aktualität prüfen.
starmax
Du kannst aus dem RAM (Arbeitsspeicher) unter Linux/Knoppix surfen - beim Abschalten ist alles wieder gelöscht und der Urzustand wird beim Einschalten neu erstellt.
Oder Du verwendest etwas komfortabler und ebenfalls gratisMicrosoft SteadyState, hier wird ein virtuelles Surfen ermöglicht, der Browser beim erneuten Öffnen neu erstellt. Braucht etwas mehr Speicherplatz. Geht auch mit Sandboxie.
Firefox sollte es sein, richtig. Mit NoScript und Adblockplus für völlig werbefreies Surfen.
Jokrä87
Das wichtigste ist, den Browser auf dem aktuellen Stand zu halten, da er nur so durch neuartige Bedrohungen abgesichert ist. Immer wieder empfohlen für die Sicherheit sind sogenannte "Script-Blocker", die die automatische Ausführungen von Scripts auf Webseiten, die möglicherweise schädliche Software installieren könnten, unterbinden, und diese erst mit er eigenen Genehmigung ausführen. Sehr beliebt ist dafür beispielsweise das Addon "NoScript" für den Browser Firefox.
Greg_hang32
Um sicher zu sein, einen sicheren Browser zu nutzen ist es am einfachsten immer die aktuellste Version zu Nutzen. Alle bekannten Browser (Chrome, Mozilla, IExplorer) werden immer wieder aktualisiert, um immun gegen neue Schadsoftware und andere negative Einflüsse gesichert zu sein. Stellen Sie sicher, dass die automatische Update-Funktion Ihres Browsers aktiviert ist.
Chrilu
Der Markt für Browser ist relativ begrenzt. Es existieren Studien mehrerer Unternehmen und auch von Universitäten, welche einen Zusammenhang zwischen Bildung (bzw. Intelligenzquotient) und der Wahl des Browsers nahelegen. Für PC-Nutzer gilt: Je häufiger der Browser ist, desto attraktiver ist er auch für Angriffsversuche. Als unsicher gilt der Standard-Internet Explorer 7 von Microsoft. Als sicherer gelten bereits Firefox und Chrome, welche jedoch auch zunehmend Ziel von Angriffsversuchen (Exploits, Java-Skripte, Trojaner) wurden. Die sichersten Browser sind Opera und Safari, welche nur knapp 8% des gesamten Browsermarktes unter sich aufteilen - aber deren Nutzern ein besonders hoher IQ zu geschrieben wird. In der Praxis sind diese Browser dann auch tatsächlich die sichersten.

Am wichtigsten ist jedoch nicht der Browser, sondern eine funktionierende Firewall. Diese gibt es auch als Freeware (gratis), z.B. Comodo Internet Security.