HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 24804 PsyKey

Wie sehen die Richtnormen aus für eine Satellitenschüssel auf dem Balkon einer Mietwohnung?

Antworten (3)
Krakz
Die Antwort zerfällt in zwei Teile:

- Der Vermieter ist einverstanden: dann geht fast alles, solange du nicht die Nachbarn behinderst
- Der Vermieter ist ablehnend: Dann sollte die Antenne auf und in dem Balkonbereich bleiben, also nicht außen montiert werden. Dann hast du natürlich einen kleinere Fläche. Wichtig ist auch, dass keine echte Montage vorgenommen wird. Will sagen, die Antenne sollte auf einem Ständer stehen und nicht in der Wand montiert werden.
- Tricky I: Lass dich mal beraten, wenn du keine exotischen Satelliten anpeilst, gibt es kleine, unauffällige (quadratische) Antennen, die überhaupt nicht auffallen. So ein Riesending mit Justierungsmotor geht dann allerdings nicht
- Tricky II: Viele Leute kriegen nur Ärger, weil sie die Antennen und Kabel extrem unordentlich verlegen – unauffällig und akkurat erspart Ärger
JanLohmer2
du brauchst auf jeden fall die zustimmung des vermieters. vor allem wenn in der wohnung kabel anliegt ist es schwer, eine satellitenantenne anzubringen, weil dann eine versorgung mit vielen programmen vorliegt. dann muss man schon gute argumente haben, z. b. dass nur über sat ein empfang eines heimatlichen senders möglich ist.
wally
Der Vermieter muss der Installation der Anlage zustimmen. Sie muss fachmännisch installiert werden und baurechtlich zulässig sein. Das Haus darf weder über eine gemeinschaftliche Anlage noch über einen Breitbandkabelanschluss verfügen. Der Mieter muss die Kosten übernehmen. Der Vermieter bestimmt den Montageort, wobei die Kosten nicht unverhältnismäßig hoch sein dürfen.