Schließen
Menü
Henrik Schröder

Wie sieht es bei einem längeren Aufenthalt mit der Krankenversicherung im Ausland aus?

Frage Nummer 8561

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (6)
d2i7r8k
Schlecht, sie gilt meist nur 30 Tage.
sininen
Setzen Sie sich mit Ihrer KV in Verbindung und sprechen Sie Ihre Fragen durch! Hier bekommen Sie sowieso nur vage Antworten. Aus eigener Erfahrung weiss ich: Es lohnt sich, eine europäische Versichertenkarte zu haben (ob es die in Deutschland endlich gibt, weiss ich nicht, aber Ersatz bekommen Sie. HIer in Finnland habe ich längst eine, in Dtland musste ich mit nem stückchen Papier rumlaufen, peinlich!). Bei akuten Krankheiten können Sie so im Ausland zum Arzt. Andere Arztbesuche (Zahnsachen, Orthopädie wegen dauernder Rückenschmerzen oder was auch immer) müssen Sie wahrscheinlich selber bezahlen. Aber wie gesagt, besseren Rat erhalten Sie bei Ihrer KV.
JosDelphine85
Grüß Dich, das kommt ganz drauf an, was Du unter einem "längeren Aufenthalt" verstehst. Ein paar Wochen sind kein Problem, aber wenn Du viele Monate oder gar Jahre im Ausland bist, solltest Du das bei der Krankenkasse melden. Die deutschen Krankenkassen sind eigentlich nur gültig, wenn du die meiste Zeit in Deutschlan bist (mehr als die Hälfte des Jahres).
HannibalLektor
Bei Auslandsaufenthalten sollte man sich immer zusätzlich eine Auslandskrakenversicherung zulegen. Die gesetzlich Versicherung greift zwar innerhalb der EU, aber manchmal gibt es Probleme mit den Ärzten, wenn sie z.B. die Krankenscheine nicht annehmen wollen. Außerhalb der EU hättest du ohne Auslandskrankenversicherung gar keinen Versicherungsschutz.
Heraklit1970
Vor allem, sollten Sie mal verraten, warum Sie länger ins Ausland gehen. Ob privat oder Beruflich. Wenn Sie nämlich von Ihrem Arbeitgeber zu einer ausländischen Niederlassung entsandt werden, haben Sie lt. Entsendegesetz weiterhin deutschen Krankenversicherungsschutz.
rüdaas1978
So lange du in der EU bleibst, bist du auf jeden Fall versichert, allerdings bekommst du nur das, was in dem jeweiligen Land als Grundversorgung gilt. Das liegt oft weit unter dem deutschen Standart. Man kann auch eine Auslandskrankenversicherung abschließen, die sind aber oft sehr teuer. Oder sich vor Ort versichern, je nachdem was du dort machst und wie lang du bleibst.