HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 798 Anneliese Möller

Wofür braucht man eigentlich eine Jahresabschluss Software?

Antworten (4)
MarciMarc
Es braucht gar nicht zwingend jeder eine Jahresabschluss Software. Für einen normalen Arbeitnehmer ist sie meist überflüssig, da sie sich eher mit Gewerbesteuer und Einkommensteuer beschäftigt. Daher richtet sie sich vor allem an Selbständige, denn als Arbeitnehmer bekommt man die Lohnsteuer ja direkt abgezogen.
Sebastian Kuhn
Auch nicht jeder Selbständige braucht eine Jahresabschluss Software. Kleinunternehmer müssen zum Beispiel keine umfangreichen Bilanzen erstellen und können ihre Jahresabrechnung daher auch selbst ohne spezielle Programme erstellen, vor allem, wenn sie nur wenige Rechnungen jeden Monat haben. Auch wer seine Unterlagen dem Steuerberater gibt, braucht diese Software nicht.
Sonja Schäfer
Mit einer Jahresabschluss Software ist die Buchhaltung aber um einiges einfacher. Sie berechnet die wichtigsten Steuern für Einkommen und Gewerbe, hilft bei der Bilanzierung und liefert die wichtigsten Daten für die Steuererklärung. Auch die Umsatzsteuer kann man damit berechnen.
KHDecker
Als Selbständige müssen Sie Ihrer Einkommensteurerklärung eine sogenannte EÜR (Einnahmen - Überschussrechnung) beifügen. Das geht auch zu Fuß. Eine Jahresabschlußsoftware ist mir nicht bekannt.
Um die Fragen der EÜR beantworten zu können, müssen Sie eine Art "Minibuchführung" machen, weil Sie sowohl Ihre Kosten als auch Ihre Einnahmen nach einem Art Kontenplan aufschlüsseln müssen. Meine Empfehlung: WISO Sparbuch, Beraterausgabe. Kosten 100 Euro, enthält ein Buchhaltungsprogramm, einen Programmteil "EÜR" und Sie können alle Steuererklärungen damit machen.