HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 25534 Beategranate248

Worin genau liegt die Gefahr, wenn man oft Lebensmittel in der Mikrowelle erhitzen will?

Antworten (4)
starmax
Welche Gefahr? Dein WLAN-Netz könnte zeitweilig unterbrochen werden.
Ansonsten ist der Erhitzungsprozess dem starken Reiben von Händen statt mit Heißwasser oder Dampf oder Strahlung (Grill) vergleichbar.
Ingenius
Sicher möchtest du es gerne etwas genauer wissen. Wie wir in der Schule gelernt haben, hat die Erwärmung von Materie zur Folge, dass die Intensität der Schwingung der Elektronen zunimmt, je wärmer, desto mehr. Beim Mikrowellenherd kehrt man diesen Effekt um, man regt die Elektronen der Moleküle mit einer geeigneten Energie, also den Mikrowellen, zum Schwingen an, dadurch erwärmt sich die Materie. Am besten geht das mit Wasser. Deswegen dauert es bei trockenen Nahrungsmitteln länger, bis sie warm werden. Es ist also ein ganz natürlicher Vorgang, da ist nichts Gefährliches dabei. Gefahr entsteht nur, wenn menschliches Gewebe mirt Mikrowellen bestrahlt wird. Wenn also das W-LAN unterbrochen wird, sofort den Herd ausschalten, weil er dann den Strahlungsschutzverordnungen nicht genügt. In weitaus geringerer Dosis ist auch ein Händi eine Mikrowellenquelle. Wer viel damit telefoniert, grillt seine Gehirnzellen, was zur Folge hat, dass er noch mehr telefoniert ;).
lorenzenküster_30
Mikrowellen sind eine elektromagnetische Strahlung, die die Moleküle im Essen zum Schwingen bringen. Das hiervon eine Gefahr ausgeht, konnte noch in keiner Studie nachgewiesen werden. Im Gegenteil. Die meisten Studien beweisen eine absolute Unbedenklichkeit.
Mosaik82
Die eigentlich Gefahr besteht darin, dass das Essen irgendwann ungenießbar wird.