VG-Wort Pixel

Brandenburg Acht Menschen in Altenheim an Corona gestorben – Hälfte der Mitarbeiter war nicht geimpft

Mehrere Tote in einem Altenheim in Brandenburg (Symbolbild zur Meldung)
Mehrere Corona-Tote in einem Altenheim in Brandenburg (Symbolbild zur Meldung – Bild stammt aus einem anderen Heim)
© Frank Rumpenhorst / DPA
In einem Altenheim in Brandenburg gibt es einen schweren Corona-Ausbruch. Zahlreiche Bewohner und Mitarbeiter sind infiziert, acht Menschen sind gestorben. Die zuständige Amtsärztin berichtet von ungeimpften und teils fahrlässigen Mitarbeitern.

Nach einem Corona-Ausbruch in einer Senioren-Residenz in Brandenburg sollen bereits acht Bewohner gestorben sein. Insgesamt seien in der Einrichtung in Schorfheide am Werbellinsee 42 Bewohner und 15 Mitarbeiter an Covid-19 erkrankt, bestätigte das Gesundheitsamt des Landkreises Barnim dem Rundfunk Berlin-Brandenburg RBB am Freitag.

Das Gesundheitsamt hatte am Donnerstag kontrolliert, ob Hygienemaßnahmen eingehalten wurden. Es wurden keine Verstöße festgestellt. Doch das Personal habe sich teils unverantwortlich verhalten, so habe ein Mitarbeiter das Heim nach einem positiven Test nochmals betreten, bestätigte die zuständige Amtsärztin Heike Zander. Gegen den Mitarbeiter läuft nun ein Bußgeldverfahren. Zander äußerte sich auch zur schlechten Imfpquote in der Einrichtung.

Amtsärztin über Altenheim-Mitarbeiter : "Ungefähr 50 Prozent Impfquote"

"Es ist eine sehr ungünstige Situation in diesem Heim, weil zwar die Bewohner recht gut geimpft sind, aber die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben eine relativ geringe Impfquote", sagte Zander dem Radiosender Antenne Brandenburg. "In dieser Einrichtung beträgt die lediglich ungefähr 50 Prozent." Das berge ein erhöhtes Risiko, sagte Zander dem Sender, "und das hat sich jetzt auch gezeigt". Zander zeigte sich "unglücklich" darüber, dass Impfungen in Pflegeeinrichtungen weiterhin freiwillig seien. "Das hat für mich auch was mit einer Berufseinstellung zu tun."

Die genaue Ursache für den Ausbruch ist noch nicht gefunden. Zu dem Zeitpunkt als der Mitarbeiter, trotz des positiven Tests die Einrichtung betrat, waren offenbar schon mehrere Bewohner und Mitarbeiter infiziert. Der RBB berichtet, dass in dem Heim nun Aushilfskräfte angestellt werden müssten, weil die Personalsituation angespannt sei.

Quellen: "RBB", DPA

feh DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker