VG-Wort Pixel

Französischer Schriftsteller Alexandre Dumas: Wer steckt hinter der Abenteuergeschichte "Die drei Musketiere?"

Alexandre Dumas
Der berühmte französische Schriftsteller Alexandre Dumas hat unter anderem "Die drei Musketiere" oder "Der Graf von Monte Christo" geschrieben
© Bildagentur-online/Abecasis / Picture Alliance
Alexandre Dumas ist eine der wichtigsten Figuren der französischen Romantik. Er schrieb weltbekannte historische Abenteuerromane. Drei davon kennt so gut wie jeder. 

Alexandre Dumas wurde am 24. Juli 1802 in der Nähe von Paris geboren. Bereits in jungen Jahren entwickelte er großes Interesse für Literatur und Theater. Er spielte als Jugendlicher in Theaterstücken mit – bis er schließlich selbst zu einem bedeutendsten Autoren seiner Zeit wurde.

Dumas wurde schließlich zu einem der wichtigsten Vertreter der französischen Romantik. Weltbekannt wurde er durch das später auch mehrfach verfilmte Abenteuer "Die drei Musketiere" und den historischen Gesellschaftsroman "Der Graf von Monte Cristo". Diese berühmten Werke stehen in der Tradition von Walter Scotts historischen Romanen.

Dramen und Romane in Zeitungen

Zu Beginn seiner Schriftsteller-Karriere schrieb er hauptsächlich Dramen. Dazu gehören die recht erfolgreichen Stücke Henri III et sa cour (1829), Christine (1830) und Antony (1831). Später begann er dann, Romane zu schreiben. Er veröffentlichte seine Werke in den großen Pariser Zeitungen und erntete Erfolg.

Alexandre Dumas: Seine drei Welterfolge

Gemeinsam mit anderen Autoren verfasste er mehr als 300 Romane. Darunter die Bestseller und Welterfolge "Die drei Musketiere", "Der Graf von Monte Cristo", und "Die Bartholomäusnacht". Im Jahr 1870 starb Dumas mit 68 Jahren, der trotz seines Erfolgs hoch verschuldet war.

Quelle: "Artagnan"

deb

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker