VG-Wort Pixel

Drama am Bodensee Erdrutsch reißt Frau beim Wandern in den Tod


In der Nähe des Bodensees ist eine Frau beim Wandern von einem Erdrutsch verschüttet und getötet worden. Die Erdmassen hatten sich vermutlich durch die starken Regenfälle der letzten Tage gelöst.

Es sollte eine schöne Wanderung werden, doch es endete in einer Tragödie: Beim Wandern in der Marienschlucht bei Allensbach am Bodensee ist eine Frau am Mittwochabend von einem Erdrutsch verschüttet und getötet worden. Die Frau war mit einem Begleiter unterwegs, als sich plötzlich Erdmassen lösten und die Frau unter sich begruben.

Ein weiterer Wanderer setzte gegen 18:50 Uhr einen Notruf ab, doch für die Frau kam jede Hilfe zu spät.

Ein 74 Jahre alter Mann verletzte sich bei dem Unglück schwer und wird in einem Krankenhaus behandelt, wie die Polizei Konstanz am frühen Donnerstagmorgen mitteilte.

Ob es sich dabei um den Ehemann der älteren Frau handele, sei noch unklar und werde geprüft, sagte ein Polizeisprecher. Der Erdrutsch war vermutlich durch die starken Regenfälle ausgelöst worden. Die Marienschlucht wurde gesperrt und ist derzeit nicht begehbar.

jek/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker