HOME

Ausflug mit Krankenfahrstuhl: Mit 20 Sachen über die Autobahn

On the road: Ein gehbehinderter 83-Jähriger aus Oberfranken wollte "etwas Neues sehen" und hielt es für eine gute Idee, mit seinem Krankenfahrstuhl auf die Autobahn zu fahren. Die Polizei fand die Aktion des Rentners weniger lustig.

Mit seinem Krankenfahrstuhl ist ein Rentner auf der Autobahn 73 in Oberfranken auf Entdeckungsreise gegangen. Der 83-Jährige habe "etwas Neues sehen wollen" und deshalb eine neue Strecke ausprobiert, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Mit seinem gerade einmal 20 Stundenkilometer schnellen Fahrzeug fuhr er an der Anschlussstelle Forchheim Nord auf die A73 Richtung Suhl.

Der gehbehinderte Rentner war zu einem Verwandtenbesuch aufgebrochen. Wegen der schnellen Autos sei er sicherheitshalber auf dem Standstreifen weitergefahren. Die Polizei konnte ihn nach etwa einem Kilometer stoppen, eine Verwandte holte ihn an einem Parkplatz ab.

mlr/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel