VG-Wort Pixel

Australien Einsiedler erschießt Einbrecher und lebt über 15 Jahre mit der Leiche im Haus

Polizeiauto in Melbourne.
Der Hausbewohner erschoss den Einbrecher im Jahr 2002. 15 Jahre später verstarb der Täter selbst. Seine Nachbarn verständigten die Polizei (Symbolbild).
© James Ross / DPA
Im Jahr 2002 erschießt ein australischer Einsiedler einen Mann, welcher versuchte in sein Haus einzudringen. Bis zu seinem Lebensende lebt er mit der Leiche unter einem Dach.

Ein Australier hat einen Einbrecher in seinem Haus erschossen und anschließend 15 Jahre lang neben der Leiche gelebt. Wie der australische Fernsehsender ABC am Donnerstag berichtete, ergab ein Ermittlungsverfahren, dass der Mann den Einbrecher 2002 tötete, nachdem dieser in sein Haus eingedrungen war. 15 Jahre später starb der Hausbewohner eines natürlichen Todes.

Einsiedler versteckte Leiche über 15 Jahre

Nach seinem Erbe in Höhe von einer Millionen Dollar, zog sich der Einsiedler für mehrere Jahrzehnte aus der Öffentlichkeit zurück. Kurz nach seinem Tod im Jahr 2017 wurden die wenigen Nachbarn auf die Mengen an ungeöffneter Post aufmerksam und kontaktierten die Polizei. Einige Monate später rückten Entrümpler an, um das Haus des krankhaften Sammlers zu räumen.

Sie fanden den 50-jährigen Bewohner tödlich kollabiert auf seiner Heizung. Zwischen hohen Stapeln gehorteter Gegenstände wurde wenig später die Leiche des Einbrechers entdeckt. Der leblose Körper war umgeben von 70 Flaschen Lufterfrischer zum Überdecken des Verwesungsgeruchs. Die gerichtliche Untersuchung ergab nun, dass der Einbrecher bereits im Oktober 2002 getötet wurde.

Einbrecher kurz zuvor aus der Haft entlassen

Die Ermittler fanden darüber hinaus mehr als 19 Schussfeuerwaffen am Tatort. Welche dieser Waffen benutzt wurde um den Einbrecher zu töten, konnte nicht mehr festgestellt werden. Der Einbrecher war kurz vor der Tat aus der Haft entlassen worden. Der damals 39-Jährige hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine lange Strafakte. Er saß wegen dem Handel mit Drogen im Gefängnis und wurde als Jugendlicher verdächtigt, einen Obdachlosen ermordet zu haben.

Australien: Einsiedler erschießt Einbrecher und lebt über 15 Jahre mit der Leiche im Haus

Sehen Sie in diesem Video: 1986 verschwand der damals 20-jährige Christopher Knight plötzlich und zog in den Wald - wo er 27 Jahre fast völlig ohne menschlichen Kontakt lebte. Erst seine Festnahme 2013 beendete schließlich sein jahrzehntelanges Einsiedler-Leben.

Quelle:ABC News

jus AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker