VG-Wort Pixel

Raumfahrt ISS-Kommandantin Samantha Cristoforetti hat Barbie nach ihrem Abbild im All dabei

Sehen Sie im Video: ISS-Kommandantin Cristoforetti beantwortet Fragen von Mädchen zur Raumfahrt




Mit STORY: Mit der eigenen Barbie durchs Weltall schweben - für Samantha Cristoforetti eine spaßige Abwechslung von der Routine auf der ISS. Und doch keine Spielerei - mit der Aktion will die italienische Astronautin Mädchen für die Raumfahrt begeistern. Per Video plauderte Cristoforetti im August mit Kindern aus Europa. Die zehnjährige Elizabeth aus Großbritannien etwa fragte: "Warum wolltest Du Astronautin werden?" "Als ich aufwuchs, war ich vom Nachthimmel und die Vorstellung, in den Weltraum zu fliegen, fasziniert. Dieses Gefühl von Abenteuer und Entdeckung. Später habe ich mich für Wissenschaft und Technologie interessiert, und dann habe ich das Fliegen wirklich geliebt und wurde Pilotin. Und als Astronautin kann ich all diese Leidenschaften und Interessen zusammenbringen." Die achtjährige Berenice aus Italien will wissen: "Kannst Du an Bord Pizza essen?" "Leider muss eine richtige Pizza in einem richtigen Ofen zubereitet werden, und den haben wir nicht an Bord. Wir haben nur einen Elektroofen zum Aufwärmen von Lebensmitteltüten. Vor einiger Zeit haben wir jedoch eine Möglichkeit gefunden, etwas Pizza-ähnliches zu essen, was gar nicht so schlecht war." Das Pizzaexperiment gelang Cristoforetti während ihrer ersten Mission im All. Nun ist sie nicht nur zum zweiten Mal auf der ISS - die ESA-Astronautin ist auch die erste europäische Frau, die das Kommando auf der Internationalen Raumstation führt. Dagegen dürfte selbst Barbie, die sonst eigentlich alles kann, ein bisschen blass da stehen.
Mehr
Die ISS-Kommandantin Samantha Cristoforetti hat eine Puppe mit ihrem Abbild mit ins All genommen. Damit will die italienische Astronautin Mädchen für Forschung und Raumfahrt begeistern.

Mehr zum Thema

Newsticker